Meta könnte über Vertrag zu VR- Headset erneut auf den chinesischen Markt zurück kommen

Meta könnte über Vertrag zu VR- Headset erneut auf den chinesischen Markt zurück kommen

12. November 2023 0 Von Horst Buchwald

Meta könnte über Vertrag zu VR- Headset erneut auf den chinesischen Markrt zurück kommen

San Francisco, 12-.11. 2023

Meta hat mit dem chinesischen Riesen Tencent einen vorläufigen Vertrag über den Verkauf eines preisgünstigen Virtual-Reality-Headsets in China abgeschlossen. Metas mögliche Rückkehr nach China wäre die erste seit Peking, das Facebook im Jahr 2009 während der Internet-Razzia im Land verboten hatte.

Im Rahmen der Vereinbarung würde Tencent der exklusive Verkäufer des VR-Headsets von Meta in China werden. Das Gerät, das voraussichtlich Ende 2024 auf den Markt kommt, wäre leistungsstärker als Quest 2, aber nicht so fortschrittlich wie Quest 3.

Die Unternehmen würden die Erträge teilen. Meta würde einen größeren Teil der Geräteverkäufe einstreichen, während Tencent mehr mit Einnahmen aus Inhalten und Dienstleistungen, einschließlich Spielen und Abonnements, verdienen würde.

Das in China zugelassene Headset könnte auch in anderen Märkten verkauft werden.

Der Schritt könnte der angeschlagenen VR-Abteilung von Meta den dringend benötigten Auftrieb verleihen. Allerdings zeigen IDC-Daten, dass die weltweiten Verkäufe von AR/VR-Headsets im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 45 % zurückgingen.

Laut IDC bleibt die Quest-Reihe von Meta der Verkaufsschlager im aufstrebenden VR-Markt.