Indien: Telekom – Minister kündigt Export von 5-G – Technologie an

Indien: Telekom – Minister kündigt Export von 5-G – Technologie an

24. January 2023 0 By Horst Buchwald

Indien: Telekom – Minister kündigt Export von 5-G – Technologie an

Delhi, 24.1.2023

In der Lokalpresse gab es Berichte, wonach Indiens Telekommunikationsminister Ashwini Vaishnaw davon ausgeht, das noch in diesem Jahr die in seinem Land entwickelte 4G- und 5G-Technologie ab 2024 in andere Märkte exportiert werden könnte.

Der Minister wies darauf hin, dass nur fünf Länder in der Welt über eine durchgehende 4G-5G-Telekommunikationstechnologie verfügen. Die in Indien entwickelte Technologie könne 10 Millionen Anrufe gleichzeitig abwickeln. In diesem Jahr würde diese Technologie an 50.000 bis 70.000 Standorten und Türmen in ganz Indien eingeführt.

Die lokalen Netzbetreiber Reliance Jio Infocomm und Bharti Airtel verfügen bereits über kommerzielle 5G-Dienste. Reliance Jio bietet derzeit 5G in fast 100 Städten im ganzen Land an. Zu den Städten, in denen das Telekommunikationsunternehmen bereits 5G anbietet, gehören Delhi, Mumbai, Varanasi, Kalkutta, Nathdwara, Chennai, Bengaluru, Hyderabad, Gurugram, Noida, Ghaziabad, Faridabad, Pune, Tirumala, Vijayawada, Vishakhapatnam, Guntur, Lucknow, Trivandrum, Mysuru , Nashik, Aurangabad, Chandigarh, Mohali, Panchkula, Zirakpur, Kharar, Derabassi, Bhopal, Indore, Bhubaneshwar, Cuttack, Jabalpur, Gwalior, Ludhiana, Siliguri, Jaipur, Jodhpur und Udaipur.

Reliance Jio Infocomm hatte ursprünglich den Start des Beta-Tests seiner 5G-Dienste in Mumbai, Delhi, Kalkutta und Varanasi im Oktober 2022 angekündigt.

Im vergangenen Jahr kündigte Reliance Jio Infocomm 5G-Verträge mit den nordischen Anbietern Ericsson und Nokia an. Der Vertrag mit Ericsson markiert die erste Partnerschaft zwischen Jio und Ericsson für den Aufbau von Funkzugangsnetzen im Land.

Reliance Jio hatte sich zuvor eine Mischung aus Funkfrequenzen für 5G über die Bänder 700 MHz, 3,5 GHz und 26 GHz gesichert. Jio ist der einzige Betreiber mit dem 700-Mhz-Low-Band-Spektrum.

Jio, das 5G-Dienste über eine Standalone-Architektur (SA) anbietet, hatte Pläne angekündigt, bis Dezember 2023 eine landesweite Abdeckung mit 5G zu erreichen. Unterdessen sagte der konkurrierende Betreiber Bharti Airtel, er habe bereits 5G-Dienste in fast 30 Städten in ganz Indien eingeführt.

Airtel verwendet derzeit Geräte von Ericsson, Nokia und Samsung, um 5G-Dienste bereitzustellen. In einer kürzlich von der indischen Regierung durchgeführten Auktion sicherte sich Airtel insgesamt 19.800 Megahertz in den Bändern 900 MHz, 1,8 GHz, 2,1 GHz, 3,3 GHz und 26 GHz. Airtel stellt 5G mit einer NonStandalone (NSA)-Netzwerkinfrastruktur bereit.

Unterdessen ist Vodafone Idea in Gesprächen mit mehreren Anbietern für die Lieferung von 5G-Geräten. Das Telekommunikationsunternehmen bemüht sich auch um finanzielle Mittel für den Start seines 5G-Netzes. Jüngsten Presseberichten zufolge könnte der staatliche indische Telekommunikationsbetreiber Bharat Sanchar Nigam Limited (BSNL) bis März nächsten Jahres 5G-Dienste einführen.

Hits: 1