Shanghai wirbt mit KI- Konferenz für ausländische Investitionen

Shanghai wirbt mit KI- Konferenz für ausländische Investitionen

26. August 2019 0 Von Horst Buchwald

Shanghai wirbt mit KI- Konferenz für ausländische Investitionen

Shanghai, 26.8.2019

Auch Shanghei spürt die Auswirkungen des Handelskrieges zwischen den USA und China. Kürzlich gab die Stadt bekannt, dass ihre Wirtschaftsleistung im ersten Halbjahr dieses Jahres um 5,9 Prozent gestiegen sei. Damit gehörte sie zu den am langsamsten wachsenden Provinzregionen des Lndes.

Shanghai will nun mit einer hochkarätigen Konferenz für künstliche Intelligenz internationale Schwergewichte für Investitionen in die KI gewinnen. „Wir schaffen ein offeneres Geschäftsumfeld (für globale Unternehmen)”, sagte Zhang Ying, stellvertretender Direktor der Shanghai Commission of Economy and Information Technology kürzlich in einem Medienbriefing vor Journalisten. “Die World Artificial Intelligence Conference wird ein ideales Tor für ausländische Unternehmen und Technologien sein, um Zugang zum chinesischen Markt zu erhalten.”

Fast 300 Unternehmen – darunter Tesla, IBM und Microsoft – planen, an der KI-Konferenz teilzunehmen und ihre neueste Technologie zu präsentieren, teilte Zhang mit. Die Konferenz findet vom 29. bis 31. August statt.

Indessen hat die Stadtregierung Steueranreize und Bodenressourcen für Spitzentechnologieunternehmen weltweit angeboten, da die US-Regierung damit droht, die Lieferungen von Schlüsselkomponenten wie Mikrochips an Festlandunternehmen einzustellen. Im Mai diesen Jahres hatte Wu Qing, Shanghais Vizebürgermeister, bereits darauf aufmerksam gemacht, dass die Stadt eine Strategie entwerfen würde, um chinesischen Unternehmen bei der Entwicklung von Schlüsseltechnologien zu helfen, die durch US-Embargos abgeschnitten werden könnten, da der Handelskrieg in sein zweites Jahr voranschreitet.

Es wird erwartet, das Tesla-Chef Elon Musk auf der Konferenz sprechen wird. Tesla wird voraussichtlich noch in diesem Jahr die Produktion von Modell-3-Fahrzeugen in der Gigafactory 3 aufnehmen, einer Produktionsstätte mit einem Volumen von 2 Milliarden US-Dollar in Lingang, einem Teil der Freihandelszone von Shanghai. Dort sollen zunächst 250.000 Elektrofahrzeuge pro Jahr gebaut werden.

Aufrufe: 34