5G: Sicherheitsforscher entdecken 11 Sicherheitslücken

5G: Sicherheitsforscher entdecken 11 Sicherheitslücken

13. November 2019 0 Von Horst Buchwald

5G: Sicherheitsforscher entdecken 11 Sicherheitslücken

London, 14.11.2019

Sicherheitsforscher haben 11 Sicherheitslücken im Design mit 5G-Protokollen identifiziert, durch die u.a. der Standort eines Benutzers aufgedeckt, Notfallalarme gefälscht, Telefonaktivitäten (Anrufe, Texte oder Surfen im Internet) verfolgt oder das Telefon stillschweigend vom Netzwerk getrennt werden können.

Die Fehler wurden mithilfe eines benutzerdefinierten Tools namens 5GReasoner identifiziert, mit dem sie fünf weitere Schwachstellen aus 3G und 4G identifizierten. Die Ergebnisse wurden gestern auf einer Sicherheitskonferenz in London vorgestellt.

Obwohl sie immer noch mit technischen und regulatorischen Hindernissen konfrontiert sind, werden 5G-Netze in einigen großen Städten weltweit schneller und achten noch mehr als zuvor auf Sicherheit für Benutzer zu. Das Stopfen dieser Sicherheitslücken wird eine dringende Aufgabe sein.

Wie geht es weiter? Die Forscher haben ihre Ergebnisse jetzt an die GSMA, die für Mobilfunkstandards zuständige Behörde, weitergeleitet, die angibt, an Problembehebungen zu arbeiten.

Aufrufe: 26