Marktführer bei Smart Home Produkten planen IP-basierten Konnektivitätsstandard

Marktführer bei Smart Home Produkten planen IP-basierten Konnektivitätsstandard

18. Dezember 2019 0 Von Horst Buchwald

Marktführer bei Smart Home Produkten planen IP-basierten Konnektivitätsstandard

New York, 18.12.2019

Apple, Amazon, Google und die Zigbee Alliance haben heute eine neue Arbeitsgruppe angekündigt, die die Entwicklung und Förderung der Einführung eines neuen IP-basierten Konnektivitätsstandards für Smart Home Produkte plant, wobei der Schwerpunkt auf mehr Kompatibilität, Sicherheit und vereinfachter Entwicklung für Hersteller liegt.

Zigbee Alliance Vorstandsmitglieder wie IKEA, Legrand, NXP Semiconductors, Resideo, SmartThings, Schneider Electric, Signify, Silicon Labs, Somfy und Wulian werden ebenfalls zum Projekt beitragen.

Das so genannte “Project Connected Home over IP” zielt darauf ab, den Geräteherstellern den Bau von Geräten zu erleichtern, die mit Smart Home und Sprachdiensten wie Siri, Alexa, Google Assistant und anderen kompatibel sind, indem ein spezifischer Satz von IP-basierten Netzwerktechnologien für die Gerätezertifizierung definiert wird.

Der neue Standard wird bestehende Smart Home Technologien wie Apples HomeKit und Googles Weave and Thread integrieren. Dazu bringen sie zwei ihrer markterprobten Open-Source Smart Home Technologien ein, Weave und Thread. Beide basieren auf IP und wurden in Millionen von Haushalten auf der ganzen Welt integriert. Weave, ein Anwendungsprotokoll, funktioniert über viele Netzwerke wie Thread, Wi-Fi, Bluetooth Low Energy und sogar Mobilfunk. Selbst wenn sich die Geräte in verschiedenen Netzwerken befinden, ermöglicht Weave ihnen allen, sicher miteinander zu arbeiten.

Der neue Konnektivitätsstandard wird Open Source und lizenzfrei sein, wobei der Code auf GitHub gepflegt werden soll. Die Arbeitsgruppe hat das Ziel, Ende 2020 einen Entwurf einer Spezifikation und eine vorläufige Referenzimplementierung zu veröffentlichen.

Für die Verbraucher sollte dies letztendlich zu mehr intelligenten Wohnaccessoires führen, die mehrere Plattformen wie HomeKit und Alexa unterstützen.

Aufrufe: 38