Digitale Beschaffungsplattform scoutbee sammelte 60 Millionen Dollar ein

Digitale Beschaffungsplattform scoutbee sammelte 60 Millionen Dollar ein

22. Januar 2020 0 Von Horst Buchwald

Digitale Beschaffungsplattform scoutbee sammelte 60 Millionen Dollar ein

Berlin, 22.1.2020

Die in Berlin ansässige digitale Beschaffungsplattform scoutbee hat 60 Millionen Dollar für die Serie B eingeworben. Die Runde wurde von Atomico mit Beteiligung von Lakestar und Next47 sowie den bestehenden Investoren HV Holtzbrinck Ventures, 42CAP und Toba Capital angeführt.

Ziel des Unternehmens ist es, die digitale Transformation der globalen Beschaffung voranzutreiben. Mit Hilfe von KI und Big Data ermöglicht die Scoutbee-Plattform, das sich die richtigen Einkäufer mit den passenden Lieferanten überall auf der Welt verbinden können.

Das Geschäftspotenzial für die digitale Beschaffung ist enorm. Allein Unternehmen des privaten Sektors geben jedes Jahr Milliarden von Einkäufen bei Drittanbietern aus. Die externe Beschaffung ist oft die größte Ausgabenkategorie für Unternehmen: rund 43 Prozent der Gesamtkosten, so Bain & Company. Software für die globale Beschaffung ist ein boomender Markt ganz für sich allein; es wird erwartet, dass er bis 2022 7,3 Milliarden Dollar erreicht (IDC).

Das Start-up mit Sitz in Berlin und Washington DC bedient bereits große multinationale Unternehmen wie Audi, Airbus, Caterpillar und Bosch sowie über 75 weitere Unternehmen weltweit.

Der Mitbegründer , Gregor Stűhler, kommentierte die Runde: “Die bedeutende neue Finanzierung, zusammen mit unserer neuen Partnerschaft mit Atomico und Lakestar, ist ein aufregender Meilenstein. Wir werden jeden Aspekt unseres kombinierten Instinkts, unserer Expertise und Leidenschaft nutzen, um unsere Produkte zu entwickeln und neue Märkte zu erobern. scoutbee als Lösung ist in seiner spezifischen Fähigkeit zum strategischen Scouting konkurrenzlos. Am aufregendsten ist vielleicht, dass unsere Team-Mission heute stärker ist als je zuvor – und bis 2021 wollen wir mit unserer intelligenten, transparenten und fairen Plattform zur Lieferantensuche globalen Unternehmen 10 Milliarden Dollar pro Jahr einsparen”.

Der Atomico-Partner Hiro Tamura wird dem Vorstand des Unternehmens beitreten. Er kommentierte dies: “Mit Hilfe von Datenbanken und Online-Recherchen in einem Vakuum wissen Beschaffungsexperten in der Regel nicht, über welchen Anteil der Lieferanten sie sich einen Überblick verschaffen können, noch über das Qualitätsniveau oder die Erfahrung der Lieferanten. Die Branche benötigt eine weitaus effektivere Informationsbeschaffung. Wir sind stolz darauf, mit dem talentierten und engagierten Team von scoutbee zusammenzuarbeiten, das sich genau darauf konzentriert – eine intelligentere Art und Weise, Lieferanten zu finden. Wir waren begeistert von ihrem tiefen Wissen über die Beschaffung in Asien, Europa und Amerika und ihrem produktbezogenen Ansatz zur Lösung von Beschaffungsproblemen für die führenden Unternehmen der Welt.“

Mit der Serie B erhöht sich die Gesamtfinanzierung von scoutbee auf 76 Millionen Dollar. Das deutsche Startup wird sich auf seine Forschung und Entwicklung konzentrieren, das Kundenwachstum beschleunigen und strategische Akquisitionen prüfen. Das Team von scoutbee wird bis Ende 2020 von 120 auf rund 220 Mitarbeiter in Berlin, Würzburg und Washington DC. wachsen, mit neuen Aufgaben in den Bereichen Engineering, maschinelles Lernen, Produktentwicklung, Vertrieb und Marketing.

Aufrufe: 42