Mobile World Congress abgesagt/ Google hat SOS- Alert-System aktiviert/Deutsche Warn-App NINA reagiert auf Coronavirus

Mobile World Congress abgesagt/ Google hat SOS- Alert-System aktiviert/Deutsche Warn-App NINA reagiert auf Coronavirus

13. Februar 2020 0 Von Horst Buchwald

Mobile World Congress abgesagt/ Google hat SOS- Alert-System aktiviert/Deutsche Warn-App NINA reagiert auf Coronavirus

Berlin, 13.2.2020

Schwerer Schock für die Telekommunikationsbranche – der Veranstalter GSMA hat den Mobile World Congress 2020 gestern wegen des Coronarvirus abgesagt. Geplant war die Messe vom 24.-28.Februar.

Vorausgegangen waren zahlreiche Absagen. Den Anfang machte Anfang Februar LG. Dann wurde die Liste der Absager immer länger. Dazu gehörten auch die Schwergewichte Nokia, Deutsche Telekom und Vodafone. In einer Stellungnahme des Veranstalters heißt es: Die GSMA sehe sich aufgrund der weltweiten Besorgnis über den Ausbruch des Coronavirus nicht in der Lage, die Messe durchzuführen. Hierbei würden auch Befürchtungen und Probleme rund um die Anreise sowie „andere Umstände“ mit hineinspielen.

In Barcelona wurden mehr als 2.800 Aussteller und 100.000 Besucher erwartet. Für die Stadt ist die Messe ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Der Verlust wird auf 400 bis 500 Millionen Euro geschätzt. Offen ist, wer die Kosten für die Absage trägt. Denn im Laufe des Tages waren Gerüchte aufgetaucht, dass der Veranstalter bei einer Absage auf den Kosten sitzen bleiben könnte. Schließlich könnten zumindest jene Unternehmen, die noch nicht abgesagt hatten, Regressforderungen an die GSMA richten. Da vor allem chinesische Firmen ihre Mitarbeiter nach eigenen Angaben schon zwei Wochen vor der Messe in Europa in eine Quarantäne geschickt haben, befinden sich diese bereits in Europa.

Die Mobilfunkbranche zeigt nicht nur neue Smartphones, sondern vor allem auch neue Technologien. In diesem Jahr sollte vor allem 5G im Zentrum stehen. Die entscheidenden Player in diesem Markt – Huawei, Nokia, Ericsson, und ZTE, hatten vor allem auf neue Aufträge für den Ausbau ihrer 5 G-Netze gesetzt. Sie werden nun andere Wege finden müssen.

 

SOS zum Coronavirus: Google, Twitter und Facebook reagieren auf Krise

Google hat sein SOS Alert-System für das Coronavirus aktiviert. Zusammen mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bietet der Suchmaschinenriese jetzt gebündelte Informationen zum neuen Virus auf seinen Produkten an. Twitter, Instagram und Facebook haben ebenfalls ihre Seiten angepasst.

Das System von Google stellt Informationen bereit, die von den Mitarbeitern geprüft und für relevant gehalten werden. Sie werden beispielsweise in der Google Suche oder auch in Google Maps angezeigt. Die Informationen umfassen Sicherheitstipps, Hintergrundinformationen zum Coronavirus, sowie Neuigkeiten der Weltgesundheitsorganisation WHO. Ganz ähnliche geht auch Twitter und Facebook vor.

Der SOS Alert reagiert auf Google mit der Suchanfrage „Coronarvirus“ , indem er aktuelle und tiefer gehende Nachrichten und Hintergründe zur Auswahl anbietet.

NINA: Deutschlandweite Warn-App des

Bundes

Auf der Fachmesse Interschutz in Hannover hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) eine deutschlandweit funktionierende Warn-App vorgestellt. Mit dem für iOS und Android erhältlichen Programm können sich Bürger per Push-Benachrichtigung informieren lassen, wenn in ihrer Nähe Gefahr droht. Vor Unwettern, Hochwasser und anderen Katastrophen kann man sich dank der auf den Namen NINA getauften App schneller in Sicherheit bringen.

NINA steht für „Notfall-Informations- und Nachrichten-App.“ . Gibt es eine aktuelle Warnung in der Nähe des eigenen Standorts, meldet sich die App über eine Push-Benachrichtigung auf dem Startbildschirm des Smartphones . Derzeit beschränken sich die Meldungen auf den jeweils aktuellen Standort. In einem der nächsten Updates soll auch das Abonnieren von Wunsch-Orten wie der Heimatadresse oder des Arbeitsplatzes möglich sein. Eine Internetverbindung benötigt man für den Empfang der Warnung immer.

Die App ist für Apple- Geräte ab iOS-Version 7 über iTunes und für Android-Geräte ab Version 4 über Google Play Store erhältlich. Download und Nutzung sind kostenlos.

 

Aufrufe: 19