Google plant Angriff auf Apple und Samsung mit Gesundheits- und Fitness-Apps für Wear OS

Google plant Angriff auf Apple und Samsung mit Gesundheits- und Fitness-Apps für Wear OS

4. März 2020 0 Von Horst Buchwald

Google plant Angriff auf Apple und Samsung mit Gesundheits- und Fitness-Apps für Wear OS

New York, 4.4.2020

Ob die 2,1 Milliarden Dollar teure Übernahme von Fitbit durch Google Sinn macht, ist nach Ansicht von Insidern noch nicht geklärt. Andererseits gibt es jetzt mehr Klarheit über die Pläne für das Smartwatch-Betriebssystem Wear OS .

Dies ergiebt sich aus einer aktuell gestarteten Kundenumfrage von Google. Danach will dass Unternehmen zahlreiche Gesundheits- und Fitnessfunktionen in sein Wear OS-System einbringen. Das Ziel ist offensichtlich: Diese Aktion soll Google wieder in den Wettbewerb mit Apple und Samsung bringen, denn Google konnte auf diesem Gebiet in letzter Zeit nur schwer Schritt halten.

Die Umfrage wurde zuerst von Droid Life entdeckt und stammt aus dem Google User Experience Research Programm. Sie listete eine breite Palette zukünftiger Smartwatch-Funktionen auf und fragte dann die Teilnehmer, wie sie sich fühlen, wenn die Funktion in zukünftigen Wear OS-Produkten enthalten ist oder nicht.

Zu den Funktionen gehörten unter anderem die Erkennung von Schlafapnoe, die Überwachung und Analyse des Schlafs, intelligente Alarme, Stressverfolgung und sogar eine Möglichkeit, Wear OS-Produkte mit medizinischen Geräten zu verbinden.

Zu den trainingsspezifischen Funktionen gehörten u.a. die automatische Trainingserkennung und die Möglichkeit, diese Geräte mit Fitnessgeräten zu kombinieren. Die letztgenannte Funktion wird von Apple Watch schon seit einiger Zeit angeboten, aber es ist gut zu sehen, dass Google mit Möglichkeiten experimentiert, Trainingsdaten zwischen Fitnessgeräten und Wearables auszutauschen.

Weitere Merkmale, die in der Umfrage erwähnt wurden, waren Messung des Kalorienverbrauchs, Atemübungen, ein Stressverfolgungssystem, ein Kompass, Messungen der Luftqualität in Innenräumen und eine Möglichkeit, Rettungsdienst zu informieren, wenn man einen Unfall hatte.

Was deutlich wird: Es handelt sich um eine riesige Palette potenzieller neuer Funktionen für Wear OS und zeigt, dass Google die Lücke zu Apple und Samsung schließen möchte, indem es seine Smartwatch-Plattform in eine mit Gesundheits- und Fitnessfunktionen vollgepackte Plattform verwandelt.

Mit dieser Umfrage und Googles Kauf von Fitbit, der noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll, darf man gespannt sein, was die Zukunft für Wear OS bringen wird. Das System wird vielleicht nicht sämtliche der oben genannten Funktionen enthalten, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass zumindest einige davon bald ihren Weg in zukünftige Wearables finden werden.

Aufrufe: 7