Wann wird die Coronavirus-Pandemie enden? Hier eine Prognose aus Singapore

Wann wird die Coronavirus-Pandemie enden? Hier eine Prognose aus Singapore

4. Mai 2020 0 Von Horst Buchwald

Wann wird die Coronavirus-Pandemie enden? Hier eine Prognose aus Singapore

Singapore, 4.5.2020

Forscher der Singapore University of Technology and Design (SUTD) fütterten das mathematische Modell SIR mit Daten über bestätigte Infektionen, durchgeführte Tests und registrierte Todesfälle, um den Lebenszyklus von COVID-19 abzuschätzen. Antwort: die Pandemie wird im Dezember dieses Jahres enden. Es wird jedoch geschätzt, dass das Enddatum von Land zu Land sehr unterschiedlich ausfallen könne – von Juni in Australien bis Oktober in Italien.

Nach Ansicht der Forscher zeige die Geschichte, dass die Entwicklung von Pandemien nicht völlig verläuft. Sie folgen einem Lebenszyklus, der mit dem Ausbruch beginnt, sich bis zu einem Höhepunkt der Infektionen beschleunigt und dann verlangsamt, bis die Pandemie abklingt. Alle diese Stadien werden von der Regierungspolitik und den individuellen Maßnahmen in jedem Land beeinflusst – ebenso wie von der Situation vor dem Ausbruch.

Dies überzeugte das SUTD-Team, dass die Datenwissenschaft den Lebenszyklus des Coronavirus vorhersagen kann. Doch zunächst mussten sie eine Menge Daten sammeln. Sie fanden diese Informationen in einem COVID-19-Datensatz, der von Our World in Data zusammengestellt wurde, einer Forschungsorganisation, die die grössten Probleme der Welt untersucht.

Der Datensatz besteht aus bestätigten Fällen und Todesfällen, die vom Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten gesammelt wurden, sowie aus Teststatistiken, die in offiziellen Berichten veröffentlicht wurden. Das Team ließ diese Daten dann durch ihr mathematisches Modell laufen, um vorherzusagen, wie viele Menschen in Zukunft infiziert sein werden.

Die Forscher verbinden die Veröffentlichung mit einer Reihe von Warnungen: 1. sei zu beachten, dass sowohl das Modell als auch die Daten die Komplexität und Dynamik der Krankheit nicht genau erfassen können. ( Dennoch glauben die Forscher , dass die Vorhersagen eine proaktive Planung unterstützen könne, die verhindert, zu spät mit dem Lockdown zu beginnen oder die Restriktionen zu früh zu lockern.)

2. betonen sie, dass ihre Vorhersagen mit Vorsicht behandelt werden müssen . Übertriebener Optimismus könnte zu einer vorzeitigen Lockerung der individuellen Disziplin und der staatlichen Restriktionen führen und so die Pandemie ausweiten. Sie weisen darauf hin, dass die Genauigkeit ihres Modells von der Qualität der Daten abhängt, die oft unzuverlässig sind und weltweit unterschiedlich berichtet werden.

3. Weiterhin sei zu beachten, das dies Modell auch nicht die Auswirkungen von politischen Entscheidungen vorhersagen könne. Beispielsweise könnte der Schritt Singapurs, die Sperrmaßnahmen zu verlängern, die Kurve früher als vorhergesagt verbiegen, während die frühzeitige Lockerung der sozialen Distanzierung in den USA das Ende der Pandemie verzögern könnte.

4. Darüber hinaus werden die Vorhersagen für Länder in der Frühphase der Pandemie weniger nützlich sein, da sie nur über Daten für einen kleinen Teil des Lebenszyklus der Pandemie verfügen.

Aufrufe: 11