Wenn Tesla – Bordcomputer in Mülltonnen landen

Wenn Tesla – Bordcomputer in Mülltonnen landen

5. Mai 2020 0 Von Horst Buchwald

Wenn Tesla – Bordcomputer in Mülltonnen landen

New York, 5.5.2020

Nachdem Tesla kürzlich zwei umfangreiche Upgrades für ihre Bordcomputer durchführte, wurden viele bei eBay zum Verkauf angeboten. Das Problem: die Anbieter hatten offenbar vergessen, die Festplatten der Bordcomputer zu löschen. Somit waren zahlreiche vertrauliche Informationen, Benutzernamen für Spotify sowie Passwörter zugänglich.

Ein Hacker, der mehrere solcher Computer unter anderm auch in Müllcontainern fand, informierte Tesla über diese Panne. Der Autohersteller teilte ihm mit, dass eine Untersuchung des Problems eingeleitet wurde. Tesla wies darauf hin, dass die Festplatten gelöscht werden sollen, bevor man sie wegwirft.

Wenig später wurden über Twitter und andere soziale Medien weitere Informationen bekannt. Danach werden Müllcontainer von bestimmten Leuten systematisch nach diesen Objekten durchsucht und bei Erfolg an Wiederverkäufer verkauft oder bei eBay eingestellt. Weiterhin sollen solche Bordcomputer auch von Testla- Mitrbeitern angeboten werden sein.

Wie Insider berichten, wird dieses Problem nicht einfach verschwinden. Denn in den nächsten Monaten werden wahrscheinlich hunderttausende veraltete Tesla – Bordcomputer modernisiert. In diesem Fall sollte Tesla recht bald ein einheitliches Verfahren festlegen, wie die Fahrzeugbesitzer ihren Bordcomputer entsorgen und das Datenleck beseitigen können.

Aufrufe: 19