Marktwert von LKW-Produzent Nikola nach Börsenstart: 25 Milliarden Dollar

Marktwert von LKW-Produzent Nikola nach Börsenstart: 25 Milliarden Dollar

12. Juni 2020 0 Von Horst Buchwald

Marktwert von LKW-Produzent Nikola nach Börsenstart: 25 Milliarden Dollar

New York, 12.6.2020

Nach der Umwandlung in ein börsennotiertes Unternehmen stieg die Marktkapitalisierung von Nikola Motor auf über 25 Milliarden Dollar. Im Vergleich dazu liegt die Marktkapitalisierung von Ford bei 27,6 Milliarden Dollar. Obwohl Nikola noch keinen Gewinn erzielt hat, hängt seine hohe Bewertung damit zusammen, dass Investoren nach den jüngsten Aktiengewinnen von Tesla Aktien von EV-Unternehmen kaufen wollen.

Nikola ist ein Entwickler von Elektro- und Wasserstoff-Sattelschleppern, der noch keine Fahrzeuge für den Verkauf produziert hat. Lkw-Produktion und Einnahmen werden für 2021 erwartet. Das Unternehmen ging letzte Woche an die Börse, nachdem es mit einer bereits börsennotierten Holdinggesellschaft VectoIQ, fusionierte.

Nikola verfügt über “prognostizierte Einnahmen” im Wert von etwa 10 Milliarden Dollar, die mit “reservierten” Fahrzeugen verbunden sind. Anheuser-Busch ist einer der Kunden des Unternehmens. Neben Sattelschleppern verkauft Nikola auch einen Wasserstoff-Brennstoffzellen-Pickup.

Der CEO von Nikola Motor, Trevor Milton, provozierte die Automobilszene mit der Behauptung: er sei einer der “sehr wenigen Menschen, die Elon überflügeln können”. In einer im Mai 2018 eingereichten Klage behauptete Nikola, dass Tesla sechs Designpatente verletzt habe.

Nach dem erfolgreichen Börsenstart von Nikola rief Elon Musk gestern in einer internen Mail dazu auf, die Produktion des Tesla Semi zu beschleunigen. Er stellte klar: “Es ist an der Zeit, aufs Ganze zu gehen und den Tesla Semi zur Serienproduktion zu bringen”. Dabei hatte Tesla erst im April die Auslieferung des Semi auf 2021 verschoben.

Den Semi hatte Tesla bereits im November 2017 enthüllt. Angeblich wird er mit vier Modell-3-Motoren ausgestattet sein und voraussichtlich eine Reichweite von bis zu 500 Meilen haben.

In der aktuellen E-Mail wies Musk jedoch darauf hin, dass Tesla zunächst eine kleine Anzahl von Semi produziere, um das Design des Fahrzeugs verbessern zu können. Ob Musk mit dem Hinweis, die Batterie und der Antriebsstrang würden in der Giga-Fabrik in Nevada hergestellt während die meisten anderen Arbeiten “wahrscheinlich in anderen Staaten stattfinden” auf ein Problem das gelöst werden müsse, aufmerksam machte, ist offen geblieben.

Aufrufe: 8