Elon Musk plant Gehirn – Implantate, die Menschen mit KI verbinden

Elon Musk plant Gehirn – Implantate, die Menschen mit KI verbinden

27. Juli 2020 0 Von Horst Buchwald

Elon Musk plant Gehirn – Implantate, die Menschen mit KI verbinden

 

Silicon Valley, 27.7.2020

 

In der Vergangenheit beschränkte sich der Begriff der menschlichen Gehirn-Maschine-Schnittstellen (BMI) auf Science-Fiction. In der vergangenen Woche kündigte auf Twitter an, dass am 28. August ein Neuralink-Leitbild veröffentlicht werde.

Die Technologie, um solche BMIs Wirklichkeit werden zu lassen, ist möglicherweise nicht mehr so weit weg, denn Neuralink, ein von Elon Musk mitbegründetes Unternehmen, entwickelt Gehirn-Maschine-Schnittstellen der nächsten Generation mit skalierbarer neuronaler Echtzeit-Datenverarbeitung.

Der N1 wurde 2019 beim Neuralink Launch Event vorgestellt. Es handelt sich um einen hermetisch abgeschlossenen SoC mit 1.024 Kanälen in einem 4 mm x 5 mm großen Gehäuse, der 200 Mbit / s Daten pro Kanal mit nur 6,6 Mikrowatt Leistung verarbeitet. Unter System-on-a-Chip versteht man die Integration aller oder eines großen Teils der Funktionen eines programmierbaren elektronischen Systems auf einem Chip.

N 1 ist in der Lage, neurologische Daten bis zu 200-mal zu komprimieren. Der Chipsatz ist in den Schädel eingebettet und mit ultradünnen Filamenten verbunden, die als “Fäden” bezeichnet werden und 32 Goldelektroden pro Faden enthalten. Die Elektroden sind weniger als 60 Mikrometer von ihrem Zielneuron entfernt. Sie werden von einem speziell angefertigten Roboter integriert.

Das N1 ist subdermal (sichtbar i.d. Haut implantiert) mit einer Induktionsschleife verbunden, die chirurgisch in die Haut hinter dem Ohr eingebettet ist. Ein tragbares Gerät namens “Link” bietet Strom- und Bluetooth-Konnektivität zum SoC. Es empfängt signalbedingte Neuronenimpulse, sogenannte “Aktionspotentiale”, sowie die direkte Stimulation von Neuronen.

Neuralink befindet sich derzeit noch in einem langwierigen Prozess der FDA-Zulassung. Dieser Prozess umfasst unter anderem eine umfangreiche Klassifikationen für Neurologie, Toxikologie und Immunologie. Das Unternehmen hofft, spätestens 2021 mit klinischen Studien beginnen zu können.

Musk sieht in den BMIs eine Schnittstelle zwischen Neurologie und Technologie. Er glaubt, dass Potenzial für eine Behandlung sei endlos. In einem Interview mit Joe Rogen im Mai 2020 stellte Musk über die zukünftigen Fähigkeiten des Neuralink-Implantats fest: “Im Prinzip könnte es [ein Neuralink-Gerät] alles reparieren, was mit dem Gehirn nicht stimmt.”

 

Grundlage für diesen Beitrag war folgender Artikel:

https://www.allaboutcircuits.com/news/behind-elon-musks-neuralink-company-developing-brain-machine-interfaces/

Weiter gehende sowie ergänzende Beiträge:

https://www.theverge.com/2019/7/16/20697123/elon-musk-neuralink-brain-reading-thread-robot

 

https://www.wired.co.uk/article/elon-musk-neuralink-science

 

https://www.scientificamerican.com/article/elon-musks-secretive-brain-tech-company-debuts-a-sophisticated-neural-implant1/

 

Aufrufe: 8