Short – News: Tesla, VW, BMW

Short – News: Tesla, VW, BMW

29. Juli 2020 0 Von Horst Buchwald

Short – News: Tesla, VW, BMW

►Laut Elon Musk kann der Stahlkörper des Cybertruck beheizt werden, um verschiedene Außenfarben zu erzeugen. Die Nachricht kommt, nachdem der Twitter-Nutzer @flcnhvy Musk mitgeteilt hat, wie einige Stahlsorten beim Anlassen ihre Farbe ändern, bevor er Musk fragt, ob dies auch für „kaltgewalzten Edelstahl“ gilt. Musk antwortete: “Ja.” Musk hat zuvor erklärt, dass der Cybertruck zwar in verschiedenen Farben erhältlich sein kann, aber wahrscheinlich in Form eines Wraps geliefert werden muss.

 

►85% der Vorbestellungen für Volkswagen ID.3 stammten von Neukäufern. VW gab außerdem bekannt, dass der ID.3 eine 10 Jahre jüngere Zielgruppe anzieht. Das durchschnittliche Kundenalter für Autokäufer liegt in Europa bei 58 Jahren. 85% der Vorbestellungen stammten von Männern. Der Großteil des Umsatzes stammte von „Technikern“, die daran interessiert waren, ein zweites Fahrzeug für ihren Haushalt zu kaufen. Der Umsatz konzentrierte sich hauptsächlich auf städtische und vorstädtische Gebiete. Die Daten basieren auf einer Umfrage mit 37.000 Personen, die das kommende VW-Elektrofahrzeug vorbestellt haben.

 

►Tesla nutzt vorgefertigte Bauteile, um den Bau neuer Produktionsanlagen zu beschleunigen. Elon Musk sagte, die Strategie würde es ermöglichen, die bevorstehende europäische Produktionsanlage in Geschwindigkeit zu bauen, die viele für unmöglich halten würden. Die vorgefertigte Bauteile – Technik erlaubt es den Bauherren, Teile eines neuen Gebäudes außerhalb des Geländes herzustellen. Auch dies reduziert die Zeit der Fertigstellung erheblich.

►Volkswagen wird seine elektrische Frequenzweiche ID.4 2022 in die USA liefern und das Fahrzeug schließlich in der amerikanischen Produktionsstätte des Autoherstellers in Tennessee produzieren. Die ersten Lieferungen werden jedoch wahrscheinlich aus den deutschen Produktionsstätten des Autoherstellers stammen. Da sich die amerikanischen Verbrauchertrends im Automobilbereich auf Lastkraftwagen und SUVs konzentrieren, wird das erste MEB-basierte Fahrzeug des Autoherstellers in den USA nicht der ID.3 EV sein. Stattdessen wird der Fokus auf ID.4 verschoben. Der ID.4 wird direkt mit anderen elektrifizierten Crossover-SUV-Angeboten konkurrieren, darunter unter anderem das Tesla Model Y.

 

 

Aufrufe: 20