SMS mit gefährlichem Link greift Android- Smartphones an

SMS mit gefährlichem Link greift Android- Smartphones an

28. Januar 2021 0 Von Horst Buchwald

SMS mit gefährlichem Link greift Android- Smartphones an

 

Hannover, 27.1.2021

 

Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt vor einer fiesen SMS, die einen gefährlichen Link enthält, über den Malware auf Smartphones verbreitet werden, die mit dem Betriebssystem Android ausgestattet sind.

Der Angriff erfolgt auf diese Weise:

Smartphone-Nutzer bekommen eine SMS mit folgendem Text: „Ihr Paket wurde verschickt. Bitte überprüfen und akzeptieren Sie es. http://v…..jxgt.duckdns.org“. (Link gekürzt, die Links enden aber immer auf „duckdns.org“).

Wer auf den Link klickt, lädt sich sofort Schadsoftware auf sein Mobiltelefon herunter. Der Angreifer nutzt sie vermutlich für den Versand und Empfang von SMS und die Fernsteuerung des Smartphones. Betroffene Nutzer berichten, dass sie „über den Tag verteilt mehrere hunderte SMS von verschiedenen Rufnummern zugestellt“ bekamen, die alle die gleiche Nachricht enthielten.“

Die Angreifer nutzen für ihre Attacke offensichtlich aus, dass in der Corona-Krise viele Menschen sich Waren nach Hause liefern lassen und deshalb Pakete erwarten.

 

So bleibt Ihr Smartphone sicher

  • Prüfen Sie jede SMS (sowie Mails) , die einen Link enthält, ob sie von einem Bekannten stammt, dem Sie vertrauen können. Wird der Absender nicht in Ihrer Kontaktliste geführt, ist Vorsicht angesagt. Recherchieren Sie den Absender. Kommen Sie zu keinem plausiblen Ergebnis, verschieben Sie die Sendung in den Spam-Ordner.
  • Ganz wichtig auf Android-Geräten: Installieren Sie keine Software aus anderen (inoffiziellen) Quellen als Google Play. Tip: in den Einstellungen von Android können Sie derartige Installationen von vornherein ausschließen. .

Was tun, wenn Sie die Schadsoftware bereits auf Ihrem Androiden installiert haben?

  • Schalten Sie Ihr Smartphone in den Flugmodus.
  • Informieren Sie Ihren Provider.
  • Richten Sie, wenn nicht bereits geschehen, die Drittanbietersperre ein.
  • Prüfen Sie, ob durch die SMS bereits Kosten zu Ihrem Nachteil verursacht wurden. Gegebenenfalls können Sie einen Kostennachweis bereits beim Provider einholen/erfragen.
  • Erstatten Sie Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle. Bringen Sie dazu das Smartphone und idealerweise Screenshots(Abfotografieren mit einem anderen Smartphone), Kostennachweise usw. mit.
  • Starten Sie Ihr Smartphone im abgesicherten Modus und schauen Sie, welche Apps zuletzt/nicht bewusst von Ihnen installiert wurden. Diese Apps können Sie dann entfernen und das Smartphone neu starten. Die Möglichkeiten für den Start des Smartphones im abgesicherten Modus können von Hersteller zu Hersteller abweichen. Meist ist es eine Kombination aus Ein/Aus-Taste und Leisertaste beim Neustarten des Smartphones.

Aufrufe: 22