News: Elektroauto – Welt kompakt

News: Elektroauto – Welt kompakt

24. Februar 2021 0 Von Horst Buchwald

News: Elektroauto – Welt kompakt

Berlin, 22.2.2021

Apple hat nun auch Gespräche mit mehreren Lieferanten von LiDAR-Sensoren für selbstfahrende Autos geführt. Experten deuten dies als Beleg dafür, dass der Tech- Konzern die Entwicklung eines eigenen autonomen Elektrofahrzeugs weiter vorantreibt.

LiDAR-Sensoren ermöglichen es einem Fahrzeug, seine Umgebung zu erfassen und den Abstand zwischen ihm und anderen Objekten zu bestimmen.

Apple arbeitet schon seit Jahren heimlich an einem autonomen Fahrzeug. Es hat bereits Schlüsselsoftware wie die zugrunde liegenden Prozessoren und Algorithmen für künstliche Intelligenz entwickelt.

Der Tech-Gigant ist auf der Suche nach einem externen Lieferanten für Hardware, während er an der Entwicklung eines Autodesigns arbeitet. In den vergangenen Wochen wurde bekannt, dass Apple Gespräche mit Hyundai/Kia und Nissan über eine mögliche Partnerschaft geführt hat. Die Gespräche mit beiden Unternehmen wurden jedoch abgebrochen.

Seit 2017 testet Apple seine Robotaxi-Technologie (mit einem menschlichen Sicherheitsfahrer) in Lexus-SUVs auf öffentlichen Straßen in Kalifornien. Im vergangenen Jahr legten die Apple-Testautos 18.800 Meilen zurück, mehr als doppelt so viel wie im Jahr 2019. Im Vergleich zu den Waxmo- Fahrzeugen, die rund 630 000 Meilen fuhren, ist das noch deutlich weniger.

———————————-

Motional, ein Joint Venture von Hyundai und Aptiv, hat in diesem Monat mit der Erprobung seiner autonomen Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in Las Vegas begonnen. Das Unternehmen testet seine selbstfahrenden Autos ohne einen menschlichen Sicherheitsfahrer im Fahrzeug, bekannt als autonomes Fahren der Stufe 4.

Motional wurde zum ersten Mal im März 2020 angekündigt, und Hyundai sagte, dass es 1,6 Milliarden Dollar investieren würde, um besser mit seinen Rivalen in der selbstfahrenden Fahrzeugindustrie konkurrieren zu können. Motional wird derzeit mit 4 Mrd. $ bewertet.

Motional hat seine Fahrzeuge auch in Boston und Pittsburgh getestet. Sie haben eine physische Präsenz in Las Vegas, Singapur und Seoul. Im Dezember gab Motional eine Zusammenarbeit mit

Lyft bekannt. Vorgesehen ist , im Jahr 2023 in mehreren Städten in den USA Robotaxis einzuführen.

Aptiv arbeitet bereits seit 2018 mit Lyft zusammen. Sie wollen einen Robotaxi-Service (mit einem menschlichen Sicherheitsfahrer) in Las Vegas anbieten. Das Unternehmen hat bereits 100.000 Fahrten durchgeführt.

———————————

Potentielle Käufer eines Elektroautos werden den Hyundais Ioniq 5 wohl kaum links liegen lassen. Man horcht unwillkürlich auf, wenn der Hinweis auf eine 800 – Volt – Batterie kommt. Damit kann das Fahrzeug in 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent geladen werden. Das ist für ein Auto dieser Klasse ungewöhnlich. Denn nur der Porsche Taican kann da mithalten.

Zwar wird noch an einigen Teilen gefeilt, doch fest steht dies: Der Ioniq 5 wird mit einem Heckantrieb und als Allradler angeboten. Zwei Akkus stehen zur Auswahl: der Kleinere hat eine Kapazität von 58 kWh, der große Bruder bietet 72,6 kWh. Er soll eine Systemleistung von 305 PS besitzen, wird jedoch bei 185 km/h abgeriegelt. Die Koreaner geben seine größte Reichweite mit rund 500 Kilometern an.

Ab Mai 2021 wird er im auf 3000 Stück limitierten “Project 45”-Paket für 59.550 Euro ausgeliefert. Der Einstiegspreis beträgt – ohne Förderung – 41.900 Euro.

Aufrufe: 5