US – Regierung setzt sieben chinesische Supercomputer-Hersteller auf Blacklist

US – Regierung setzt sieben chinesische Supercomputer-Hersteller auf Blacklist

15. April 2021 0 Von Horst Buchwald

US – Regierung setzt sieben chinesische Supercomputer-Hersteller auf Blacklist

Washington, 15.5.2021

Unter Berufung auf nationale Sicherheitsbedenken haben die USA sieben chinesische Firmen, die Supercomputer bauen, auf die Sanktionsliste gesetzt. Sie müssen nun eine Lizenz des Handelsministeriums einholen, um mit US-Firmen handeln zu können.

Das Handelsministerium begründete ihr Vorgehen damit, dass die Firmen Supercomputer bauen, die von Chinas “militärischen Akteuren, seinen destabilisierenden militärischen Modernisierungsbemühungen und/oder Massenvernichtungswaffenprogrammen verwendet werden.”

Berichten zufolge nutzt China Supercomputer, um die Entwicklung von Hyperschallraketen zu beschleunigen, die Geschwindigkeiten von mindestens der fünffachen Schallgeschwindigkeit erreichen können und praktisch unaufhaltsam sind. Die USA und Russland verfolgen ähnliche Bestrebungen als Teil eines globalen Wettrüstens.

Supercomputing – Fähigkeiten sind auch für die Entwicklung von Atomwaffen und “vielen – vielleicht fast allen – modernen Waffen und nationalen Sicherheitssystemen” unerlässlich, sagte US-Handelsministerin Gina Raimondo.

Während die Sanktionen die US-Lieferungen von Hardware für China abschneiden werden, um die Computer weiter zu entwickeln, sagen einige Experten, dass diese Maßnahmen nur eine begrenzte Auswirkung haben werden.

Die betroffenen Unternehmen sind Tianjin Phytium Information Technology, Shanghai High-Performance Integrated Circuit Design Center, Sunway Microelectronics und vier National Supercomputing Centers (NSCCs) in Jinan, Shenzhen, Wuxi und Zhengzhou.

Die Sanktionen betreffen den Sunway TaihuLight des NSCC-Wuxim, den viertschnellsten Supercomputer der Welt. Der schnellste ist der Fujitsu Fugaku in Japan mit einer Leistung von 415 Petaflops, gefolgt von IBMs Summit und Sierra, beide in den USA.

Unter der Trump-Administration setzten die USA 2019 eine Handvoll chinesischer Tech-Unternehmen, die im Bereich KI arbeiten, auf eine schwarze Liste, darunter SenseTime, Megvii und Yitu. Diese schwarze Liste ist immer noch in Kraft.

Aufrufe: 4