NYPD verzichtet auf weitere Einsätze von Digidog

NYPD verzichtet auf weitere Einsätze von Digidog

2. Mai 2021 0 Von Horst Buchwald

NYPD verzichtet auf weitere Einsätze von Digidog

New York, 2.5.2021

Die NYPD nutzt Digidog nicht mehr. Die aufgewertete Version von Boston Dynamics’ Spot – wurde bisher zur mobilen Überwachung bei Verbrechen eingesetzt. Wegen scharfer Proteste von Politikern und Social-Media-Nutzern haben die Behörde nun den Vertrag mit dem Robotik-Unternehmen gekündigt.

Seit dem Beginn der Erprobung des Roboters im vergangenen Jahr wurde das NYPD Spot ein halbes Dutzend Mal eingesetzt, meist als mobile Kamera. Dazu gehörte im Februar ein Hauseinbruch und eine Geiselnahme in der Bronx, bei der Videos von Spot aufgenommen wurden.

Nach diesem Einsatz wurden Bedenken geäußert, dass der Roboter für die Massenüberwachung oder zukünftige bewaffnete Robotersysteme der Polizei eingesetzt werden könnte.

https://nypost.com/2021/02/23/video-shows-nypds-new-robotic-dog-in-action-in-the-bronx/

https://abc7ny.com/digidog-robodog-robot-dog-nypd/10559908/

https://abc7ny.com/exclusive-nypds-new-robot-dog/8669769/

Die New Yorker Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez (D) äußerte die Befürchtung, dass Spot dazu benutzt werden könnte, einkommensschwache Gemeinden farbiger Menschen zu überwachen. Sie argumentierte, dass die Mittel für Spot (ein $94K-Vertrag) stattdessen in Schulen und andere Bereiche fließen sollten.

Der Stadtrat von New York City, Ben Kallos, legte indessen einen Gesetzesentwurf vor, der es den Polizeibehörden verbietet, bewaffnete Roboter einzusetzen. Kallos und der Sprecher des Stadtrats, Corey Johnson, forderten Unterlagen zu Digidog an.

Aufgrund dieser Anfrage wurde der Leasingvertrag für Spot am 22. April gekündigt, vier Monate früher als geplant. NYPD-Sprecher John Miller kritisierte, dass die Bürger “Schlagworte benutzen würden, die den Eindruck erwecken, von Spot könne man nur Böses erwarten. Das Ende des Einsatzes von Spot sei somit das Ergebnis von „schlechter Information und billigen Sound Bytes.”

Aufrufe: 4