Illinois: Gericht könnte den Abschaltbefehl für Clearview AI erzwingen

Illinois: Gericht könnte den Abschaltbefehl für Clearview AI erzwingen

4. Mai 2021 0 Von Horst Buchwald

Illinois: Gericht könnte den Abschaltbefehl für Clearview AI erzwingen

Washington, 4.5.2021

In einer aktuellen Erklärung der Unternehmens – Anwälte von Clearview heißt es, der Gerichtshof von Illinois versuche mit einer “beispiellosen” Anstrengung, die Gesichtserkennungstechnologie in den USA zu blockieren.

Clearview AI durchforstet öffentliche Websites, um Fotos für seine Gesichtserkennungsdatenbank zu sammeln, die die größte in den USA ist. Das Unternehmen erstellt aus den Fotos “Gesichtsabdrücke” für den biometrischen Abgleich und verkauft seine Dienste an Strafverfolgungsbehörden, um potenzielle Verdächtige zu identifizieren.

Im April wurde eine Klage gegen Clearview eingereicht, nach der durch eine einstweilige Verfügung das Unternehmen daran hindern würde, biometrische Daten von Einwohnern des Bundesstaates Illinois ohne deren Zustimmung zu sammeln.

Illionois war der erste Bundesstaat, der ein Gesetz erlassen hat, dass als Biometric Information Privacy Act (BIPA) bekannt ist und die Sammlung von Gesichtserkennungsbildern und anderen Daten ohne die Zustimmung einer Person verbietet.

Clearview hat zu dieser Klage Stellung bezogen und eingeräumt, dass die Klage landesweite Konsequenzen für seine Dienste haben könnte.

Anfang des Jahres hatten Bürgerrechtsaktivisten und Bürgerinitiativen Clearview AI bereits in Kalifornien verklagt. Sie streben ebenfalls eine einstweilige Verfügung an, um die Datensammlung des Unternehmens in diesem Bundesstaat zu stoppen und fordern die dauerhafte Löschung aller Daten in den Datenbanken.

Diese Klage – eingereicht von vier Einzelpersonen und den Community-Gruppen NorCal Resist und Mijente – behauptet, Clearviews Praktiken verletzen die Privatsphäre der Menschen, sowie ersticken politische Rede und Aktivität.

Aufrufe: 5