Facebook kündigt Simulationsplattform Habitat 2.0 an

Facebook kündigt Simulationsplattform Habitat 2.0 an

5. Juli 2021 0 Von Horst Buchwald

Facebook kündigt Simulationsplattform Habitat 2.0 an

 

San Francisco, 5.7.2021

 

Facebook kündigte Habitat 2.0 an, seine Simulationsplattform der nächsten Generation. Sie soll Maschinen beibringen, wie sie in fotorealistischen virtuellen 3D-Umgebungen navigieren und mit Objekten in Häusern interagieren können.

Die Version erweitert außerdem das fotorealistische virtuelle Gebäude für das Training von KI-Modellen, das von Facebooks KI-Labor FAIR 2019 veröffentlicht wurde. Habitat 2.0 setzt auf „embodied AI“. Das sind KI-Modelle, die mit der realen Welt interagieren können. Somit unterstützen sie die Roboter- Forschung,weil es Aktivitäten wie das Beladen einer Spülmaschine, das Auffüllen eines Kühlschranks und das Holen von Haushaltsgegenständen, das Öffnen von Türen und das Schließen von Schubladen trainieren kann.

Habitat konzentriert sich auf “embodied AI”, also KI-Modelle, die mit der realen Welt interagieren können. Um sie zu trainieren, hat Facebook fotorealistische virtuelle Umgebungen entwickelt, in denen die Modelle navigieren und das ausführen können, um dieses Wissen auf reale Anwendungen anzuwenden.

Laut FAIR ist Habitat 2.0 nun der “schnellste öffentlich verfügbare Simulator” in diesem Genre, der für KI-Forscher zur Verfügung steht.

Die Version 2.0 enthält außerdem einen neuen interaktiven 3D-Datensatz, der aus Innenräumen besteht, sowie neue Benchmarks für das Training der virtuellen Roboter.

FAIR hat bereits angekündigt, dass der mit Habitat trainierte Agent in der Lage ist, in unbekannten Umgebungen ohne Karte zu navigieren. FAIR hat Habitat im Juni 2019 als Open-Source-Projekt veröffentlicht.

 

https://ai.facebook.com/blog/habitat-20-training-home-assistant-robots-with-faster-simulation-and-new-benchmarks/

 

Aufrufe: 5