Startup Aurora plant den Börsengang

Startup Aurora plant den Börsengang

20. Juli 2021 0 Von Horst Buchwald

Startup Aurora plant den Börsengang

San Francisco, 19.7.2021

Das Startup Aurora plant einen Börsengang über einen SPAC-Deal, der dem Unternehmen 2 Mrd. US-Dollar einbringen und seine Bewertung auf geschätzte 11 Mrd. US-Dollar erhöhen würde.

Aurora strebt eine Fusion mit Reinvent Technology Partners Y an, einer Blankoscheck-Firma, die von den Silicon Valley-Investoren Reid Hoffman, Mark Pincus und Michael Thompson unterstützt wird.

Aurora entwickelt Software und Hardware für autonome Fahrzeuge und zählt Toyota, Uber und Volvo zu seinen Partnern. Gegründet wurde das Unternehmen von Chris Urmson, dem ehemaligen Leiter des Google-Projekts für selbstfahrende Autos, Sterling Anderson, dem ehemaligen Leiter von Teslas Autopilot, und dem Informatiker Drew Bagnell, einem ehemaligen Mitglied des Selbstfahrprogramms von Uber.

Aurora hat bisher rund 1 Milliarde Dollar eingesammelt. Das neue Kapital würde die Kosten decken, die mit der Veröffentlichung eines selbstfahrenden Sattelschleppers bis Ende 2023 verbunden sind.

Im Dezember gab Uber einen Deal zum Verkauf seiner autonomen Fahrzeugeinheit Uber ATG an Aurora Innovation bekannt. Als Teil des Deals stimmte Uber zu, 400 Mio. US-Dollar in Aurora zu investieren und einen Anteil von 26 % zu erhalten.

Aufrufe: 1