Waymo bekniet britische Regierung: keine strengen Regeln für autonome Fahrzeuge

Waymo bekniet britische Regierung: keine strengen Regeln für autonome Fahrzeuge

29. Juli 2021 0 Von Horst Buchwald

Waymo bekniet britische Regierung: keine strengen Regeln für autonome Fahrzeuge

London, 29.7.2021

Waymo setzt sich bei der britischen Regierung dafür ein, keine strengen Regeln für autonome Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen einzuführen.

Die selbstfahrende Tochtergesellschaft von Alphabet reichte bei der britischen Rechtskommission eine Stellungnahme ein, da die Behörde darüber nachdenkt, wie sie autonome Autos in dem Land regulieren will.

Die Kommission führt eine dreijährige Konsultation über die Rolle von AVs im Ride Hailing, im öffentlichen Nahverkehr und mehr.

 

In online veröffentlichten Kommentaren argumentierte Ben Loewenstein von Waymo, dass ein nationaler Rahmen den Einsatz von AVs nicht behindern oder ihre Einsatzmöglichkeiten

einschränken sollte.

Die Regierung wird zunächst automatische Spurhaltesysteme (ALKS) zulassen, die ein Auto auf einer Spur halten und es ihm ermöglichen, autonom zu beschleunigen und zu bremsen. ALKS werden auf Autobahnen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h (37 mph) beschränkt sein.

 

Die Regierung geht davon aus, dass bis 2035 40 % der Neuwagen mit einer Art von selbstfahrenden Systemen ausgestattet sein werden, was 38 000 Arbeitsplätze schaffen wird.

Aufrufe: 9