Koreanische Wissenschaftler entdecken geniales Stromsparkonzept

Koreanische Wissenschaftler entdecken geniales Stromsparkonzept

5. August 2021 0 Von Horst Buchwald

Koreanische Wissenschaftler entdecken geniales Stromsparkonzept

Shanghai, 5.8.2021

Wissenschaftler der Seoul National University und der Northwestern University haben ein billiges Material entwickelt, das verschwendete Wärme in Strom umwandeln kann.

Hintergrund: Ein normales Kohlekraftwerk wandelt in der Regel nur 30 % der erzeugten Energie in Elektrizität um, während der Rest als Wärme verschwendet wird. In einem typischen Wärmekraftwerk müssen die Mitarbeiter darauf achten, dass die eingesetzten Materialien nicht überhitzen. Also werden Materialien mit geringer Wärmeübertragung eingesetzt. Doch was passiert, wenn zwei Materialien die gleiche Temperatur haben? Dann gibt es keinen thermoelektrischen Effekt und es wird eine Menge Strom verschwendet.

Die Forscher haben einen thermoelektrischen Generator entwickelt, der die Wärmeübertragung verlangsamt, aber die Energieübertragung ermöglicht. Der Generator besteht aus Zinn- und Selenpulver, zwei der billigsten Materialien mit hoher Verfügbarkeit.

Doch damit sind sie noch nicht am Ende. Sie haben entdeckt, das ein chinesischer Wissenschaftler ein Zinnselenid-Gegenstück entwickelt hat, wodurch der breiten kommerziellen Verwendung ihre Methode wohl nichts mehr entgegensteht.

Die Studie wurde in Nature Materials veröffentlicht.

Aufrufe: 2