China: nach Spieleeinschränkungen leiden vor allem junge Spieler

China: nach Spieleeinschränkungen leiden vor allem junge Spieler

20. September 2021 0 Von Horst Buchwald

China: nach Spieleeinschränkungen leiden vor allem junge Spieler

Peking, 20.9.2020

Chinas neue Spielbeschränkungen für junge Spieler werden nach Ansicht von Experten die Entwicklung des Esports im Lande behindern. Konkurrierende Entwickler in den USA, Europa und Südkorea werden einen erheblichen Vorteil gegenüber chinesischen Unternehmen haben.

China ist der größte Videospielmarkt der Welt mit 720 Millionen Spielern und 44 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2020. Das Land hat zudem die höchste Anzahl an professionellen Spielern weltweit, und einige seiner Spieler trainieren über 70 Stunden pro Woche.

Für die jüngeren Spieler wird es nach Ansicht von Profispielern und Trainern “unmöglich sein, ein hohes Niveau zu halten”.

Im August hatte die chinesische Regierung das Online-Spielen für unter 18-Jährige auf 3 Stunden pro Woche beschränkt. Schon 2019 beschränkte China die Online-Spielzeit für Minderjährige auf 1,5 Stunden pro Tag. Die neuen Beschränkungen zwingen alle Online-Spieler, sich mit Chinas Anti-Sucht-Programm zu verbinden.

Aufrufe: 2