Georinformatik Start-up Near Space Labs setzt jetzt auf Roboter Swifty

Georinformatik Start-up Near Space Labs setzt jetzt auf Roboter Swifty

27. September 2021 0 Von Horst Buchwald

Georinformatik Start-up Near Space Labs setzt jetzt auf Roboter Swifty

27.9.2021

Das Geoinformationsunternehmen Near Space Labs hat unter der Leitung von Crosslink Capital eine Serie A in Höhe von 13 Millionen Dollar abgeschlossen. Das Start-up nutzt einen Wetterballon für Flüge bis zu einer Höhe von 85.000 Fuß, um Bilder zu erfassen, die bis zu 1.000 Quadratmeilen pro Flug abdecken.

An der Finanzierungsrunde beteiligten sich Toyota Ventures, Leadout Capital und Wireframe Ventures. Near Space Labs verwendet einen windgetriebenen Roboter namens Swifty, der an einem Wetterballon befestigt ist, um Höhen zwischen 60.000 und 85.000 Fuß zu erreichen.

Near Space hat bei über 600 Flügen mehr als 600.000 Bilder von 300.000 km2 gesammelt. Bis 2022 hat das Unternehmen 540 Flüge geplant.

Die Bilder mit einer Auflösung von 22 bis 30 cm pro Pixel können über eine API als Geotiff-Dateien abgerufen werden. Die von Near Space erfassten Daten werden von den Kunden des Unternehmens in der Stadtplanung, bei Versicherungen und im Naturschutz eingesetzt. Das Unternehmen hat eine Partnerschaft mit dem Anbieter von geografischen Informationssystemen ESRI.

Aufrufe: 6