ZF Friedrichshafen entwickelt mit Oxbotica „Mind-off“ – Software

ZF Friedrichshafen entwickelt mit Oxbotica „Mind-off“ – Software

11. Oktober 2021 0 Von Horst Buchwald

ZF Friedrichshafen entwickelt mit Oxbotica „Mind-off“ – Software

Berlin, 11.10.2021

Die ZF Friedrichshafen AG und Oxbotica wollen gemeinsam selbstfahrende Systeme der Stufe 4 für autonome Shuttles entwickeln.

ZF, ein deutscher Automobilzulieferer, wird sich mit 5 % an dem britischen AV-Software-Startup beteiligen, das sich den Herausforderungen in der Logistik und im öffentlichen Verkehr stellen will.

Das L4-System wird in verschiedene Fahrzeuge integriert, einschließlich mobiler Shuttles, die sowohl für den Güter- als auch für den Personenverkehr in städtischen Gebieten eingesetzt werden können. Level 4, manchmal auch als “Mind-off”-Autonomie bezeichnet, ist vollständig fahrerlos, aber nur in bestimmten Bereichen, und erlaubt es den Fahrern, bei Bedarf weiterhin zu übernehmen.

Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben.

Oxbotica hat sich auf autonome Fahrzeugsoftware für alle Branchen spezialisiert, ein Konzept, das das Unternehmen “Universal Autonomy” nennt. Im April beteiligte sich der britische Online-Lebensmittelhändler Ocado mit 13,8 Millionen Dollar an Oxbotica, um selbstfahrende Fahrzeuge für seine Lagerhäuser und die Auslieferung von Lebensmitteln auf der letzten Meile zu entwickeln.

Im Mai gaben ZF und Mobileye, ein Chipentwickler für Fahrerassistenzsysteme von Intel, Pläne zur Entwicklung fortschrittlicher Fahrer- und Sicherheitssysteme für zukünftige Toyota-Fahrzeuge bekannt.

Aufrufe: 1