Apple: Lieferketten- Probleme entspannen sich

Apple: Lieferketten- Probleme entspannen sich

11. November 2021 0 Von Horst Buchwald

Apple: Lieferketten- Probleme entspannen sich

San Francisco, 11.11.2021

Apples Probleme in der Lieferkette für das iPhone 13 entspannen sich allmählich, obwohl das Angebot einem Bericht von Digitimes zufolge erst im Februar die Nachfrage decken wird. Die Zulieferer erhöhen die Produktion, um einen Mangel an wichtigen Chips zu beheben.

Im April warnte Apple, dass Engpässe die Mac- und iPad-Produktion beeinträchtigen würden, und fügte später iPhones zu dieser Liste hinzu. Während einer Telefonkonferenz zu den Quartalsergebnissen im letzten Monat wies CEO Tim Cook auf die Lieferengpässe bei Macs, iPhones und iPads hin, die für die verfehlten Umsatzerwartungen verantwortlich sind.

Apple hat die iPad-Produktion zurückgefahren, um Komponenten für das iPhone 13 umzuverteilen. Außerdem verwendet das Unternehmen Teile aus älteren iPhones, um die Produktion zu unterstützen.

Weil die Zulieferer ihre Produktion hochgefahren haben, wird erwartet, dass sich die Verfügbarkeit des iPhone 13 kurz vor den Feiertagen verbessern wird.

In den USA werden die Auslieferungen des iPhone 13 und des iPhone 13 minis gegen Mitte November oder später erwartet, während die ersten Lieferungen des iPhone 13 Pro und des iPhone 13 Pro Max für Dezember erwartet werden.

Einige Apple Stores bieten derzeit eine taggleiche Abholung für Nicht-Pro-Modelle an.

Aufrufe: 6