SenseTime macht sich für Börsengang klein

SenseTime macht sich für Börsengang klein

8. Dezember 2021 0 Von Horst Buchwald

SenseTime macht sich für Börsengang klein

Hongkong, 8.12.2021

Der KI-Gigant SenseTime hat seinen Börsengang in Hongkong angesichts der anhaltenden regulatorischen Herausforderungen von einer ursprünglichen Obergrenze von 2 Mrd. USD auf 768 Mio. USD zurückgeschraubt. Das Gesichtserkennungsunternehmen plant, 1,5 Milliarden Aktien zu je 3,85 bis 3,99 HK$ zu verkaufen und so bis zu 5,99 Mrd. HK$ einzunehmen, wie aus einem Term Sheet hervorgeht.

Der Preis der Aktien soll am 10. Dezember festgelegt und der Handel an der Hongkonger Börse am 17. Dezember aufgenommen werden. Das Angebot wird nun von mindestens neun so genannten Eckpfeiler-Investoren unterstützt, darunter Chinas Mixed-Ownership Reform Fund und Shanghai AI Fund, die zusammen ~60 % der Aktien erwerben werden.

SenseTime, Chinas größtes KI-Unternehmen, will den Großteil der Mittel für die Forschung und Entwicklung seiner KI-Technologien verwenden, zu denen Gesichtserkennung und Computer Vision gehören.

Das 2014 von Professoren der Chinese University of Hong Kong gegründet Unternehmen bietet Technologie für Anwendungsfälle wie intelligente Städte und Autos, erweiterte Realität, medizinische Bildgebung und Gesichtserkennung an. Laut SenseTime wird ihre Softwareplattform von über 250 Fortune-500-Unternehmen genutzt.

Aufrufe: 9