Warum gab Apple dem Druck chinesischer Beamter nach?

Warum gab Apple dem Druck chinesischer Beamter nach?

10. Dezember 2021 0 Von Horst Buchwald

Warum gab Apple dem Druck chinesischer Beamter nach?

San Francisco, 10.12.2021

Laut dem News – Portal „The Information“ hat Apple-CEO Tim Cook in 2016 eine Vereinbarung mit chinesischen Beamten im Wert von mehr als 275 Milliarden Dollar unterzeichnet , um die Entwicklung der chinesischen Wirtschaft zu unterstützen und “die fortschrittlichsten Fertigungstechnologien” zu entwickeln.

Das Portal hatte interne Dokumente eingesehen, aus denen hervorgeht, dass Cooks Absicht darin bestand, chinesische Regierungsbeamte zu beschwichtigen, die der Meinung waren, dass Apple angesichts der rückläufigen Produktverkäufe nicht genug zur Unterstützung der Wirtschaft des Landes beiträgt.

Nach Angaben von „The Information“ hat Apple-CEO Tim Cook Mitte der 2010er Jahre in China einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet, um – wie es hieß – eine engere Geschäftsbeziehung zu den Asiaten aufzubauen. In Wahrheit diente der Vertrag dazu, potenzielle regulatorische Maßnahmen der chinesischen Regierung, die sich auf Apples Verkäufe in China negativ ausgewirkt hätten, zu verhindern oder abzuschwächen.

Vor der Unterzeichnung des Abkommens setzten die Chinesen zudem noch durch, dass Apple die umstrittenen Senkaku – Inseln in Apple Maps größer erscheinen lässt. Schließlich erklärte sich der Software-Riese bereit, “viele Milliarden Dollar mehr” in China zu investieren und verpflichtete sich, enger mit chinesischen Universitäten und Unternehmen zusammenzuarbeiten, mehr Teile von chinesischen Zulieferern zu beziehen und neue Forschungs- und Entwicklungszentren, Einzelhandelsgeschäfte und Projekte für erneuerbare Energien zu errichten.

In seinen im Oktober veröffentlichten Ergebnissen für das vierte Quartal meldete Apple ein jährliches Umsatzwachstum von 83 % in Greater China, zu dem auch Taiwan und Hongkong gehören.

Aufrufe: 21