USA: KI wird zu langsam eingeführt / Finnen haben eine Lösung gefunden

USA: KI wird zu langsam eingeführt / Finnen haben eine Lösung gefunden

19. Dezember 2021 0 Von Horst Buchwald

USA: KI wird zu langsam eingeführt / Finnen haben eine Lösung gefunden

Washington, 19.12.2021

In den USA gibt es in 124 US-Metrogebieten aktive Aktivitäten im Bereich des maschinellen Lernens und der KI, die meist von Universitäten und einigen wenigen Unternehmen ausgehen. Mehr als 260 Ballungsräume in den USA hinken jedoch hinterher und haben fast keine KI-Aktivitäten oder Forschungsinitiativen.

Die meisten Befürworter sehen KI als das nächste große Ding, und es ist wichtig zu wissen, wie KI der Gesellschaft als Ganzes nützt. Daher müssen die Verantwortlichen in den Städten und die lokalen Unternehmensnetzwerke das wirtschaftliche Potenzial der KI stärker erforschen, indem sie das Bewusstsein dafür schärfen und die lokalen Unternehmen dabei unterstützen, die Technologie zu nutzen, um bessere Entscheidungen zu treffen.

Das Problem ist: Nur wenige Fachkräfte sind in KI-Anwendungen geschult. Infolgedessen wird KI nur langsam angenommen.

Was einst nur für finnische Bürgerinnen und Bürger gedacht war, kann nun von allen Interessierten genutzt werden: der kostenlose Online-KI-Crashkurs der finnischen Regierung.
2018 startete Finnland einen kostenlosen Online-Crashkurs zum Thema künstliche Intelligenz. Sein Ziel: die Bürgerinnen und Bürger des nordeuropäischen Landes über die Technologie aufzuklären. Jetzt stellen die Finnen das Programm allen Interessierten zur Verfügung.
https://www.elementsofai.com/
In Finnland hat sich der Kurs als erfolgreich erwiesen. Derzeit sind mehr als 55.000 Teilnehmer registriert. Im Vergleich zu einigen anderen Websites, die Grundlagen der künstlichen Intelligenz vermitteln wollen, scheint die finnische Version auch dank ihres ansprechenden Designs Ihre Zeit wert zu sein.
Die behandelten Themen reichen von philosophischen Implikationen bis hin zu technischen Fragen. Am Ende eines jeden Abschnitts folgt ein Test, um das Gelernte zu überprüfen. Wer den gesamten Crashkurs absolvieren möchte, sollte Zeit einplanen. Jeder Abschnitt dauert im Durchschnitt zwischen fünf und zehn Stunden. Die Gesamtdauer des Kurses wird mit sechs Wochen angegeben.
Auch in Deutschland fehlt es an KI-Spezialisten. Um das zu ändern, bietet zum Beispiel der TÜV Rheinland diese Kurse an:

https://akademie.tuv.com/themen/it-informationsmanagement/ki-ai-academy?wt_mc=SEA.Google-paid.GA_A00-DE.DE21_A02_GA0123.DE21_A02_GA0123_GA_01.textad.MBI_IT&gclid=EAIaIQobChMIh7Wjhfng9AIVjOR3Ch3xmQAOEAAYAiAAEgLzofD_BwE.

Dieses Angebot ist auch für den Einstieg geeignet:
https://ki-campus.org/

Aufrufe: 30