Tesla: Rückrufe, erfolgreiches 4.Quartal, Angriff von rechts wegen Geschäfte in Urumqi

Tesla: Rückrufe, erfolgreiches 4.Quartal, Angriff von rechts wegen Geschäfte in Urumqi

5. Januar 2022 0 Von Horst Buchwald

Tesla: Rückrufe, erfolgreiches 4.Quartal, Angriff von rechts wegen Geschäfte in Urumqi

San Francisco, 5.1.2022

Tesla hat in den USA und China insgesamt 675.000 Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit Rückfahrkameras und Kofferraumverriegelungen zurückgerufen, weil ein erhöhtes Unfallrisiko besteht. Die Rückrufe betreffen 475.000 Model 3 und Model S EVs in den USA und weitere 200.000 in China. Bisher wurden keine Unfälle oder Verletzungen mit diesen Problemen in Verbindung gebracht.

Der erste Rückruf betrifft 119.000 Model S-Limousinen in den USA. Bei diesen Fahrzeugen könnte die vordere Kofferraumverriegelung ab Werk falsch ausgerichtet sein, wodurch sich der Kofferraum während der Fahrt öffnen könnte. Tesla schätzt, dass 14 % der zurückgerufenen Fahrzeuge dieses Problem haben.

Der zweite Rückruf betrifft 356.309 Fahrzeuge des Model 3 in den USA. Bei diesen Fahrzeugen können Probleme mit der Rückfahrkamera auftreten, die durch ein Kabel verursacht werden, das beim Öffnen und Schließen des Kofferraums beschädigt wird. Diese Fahrzeuge wurden zwischen 2017 und 2020 hergestellt. Nur etwa 1 % der zurückgerufenen Model 3-Fahrzeuge haben dieses Problem.

Die chinesische Marktaufsichtsbehörde hat am Freitag 144.208 in China hergestellte Model-3-Fahrzeuge, 35.836 importierte Model-3-Fahrzeuge und 19.697 importierte Model-S-Fahrzeuge wegen der gleichen Probleme zurückgerufen.

Die Aktien von Tesla stiegen zu Beginn diesen Jahres weiter an, nachdem der Elektroautohersteller Rekordzahlen für Produktion und Absatz im vierten Quartal 2021 gemeldet hatte. Das Unternehmen lieferte in diesem Zeitraum weltweit 308.600 Fahrzeuge aus. Also 70 % mehr als im Vorjahr. Die Erwartungen der Analysten – die von rund 263.000 Fahrzeugen ausgingen, wurden ebenfalls übertroffen . Es ist das sechste Quartal in Folge, in dem Tesla einen Rekord bei den Fahrzeugauslieferungen verzeichnet. Indessen hat der Aktienkurs wieder leicht nachgegeben.

Von den 308.600 Fahrzeugen, die im vierten Quartal ausgeliefert wurden, waren 296.850 Model 3s und Model Ys. Die Gesamtauslieferungen für das Jahr 2021 beliefen sich auf etwas mehr als 936.000, ein Anstieg von 87 % gegenüber dem Vorjahr.

Die Tesla-Aktie stieg im Jahr 2021 um fast 50 %. Die Marktbewertung des Unternehmens überschritt im Oktober die Marke von 1 Billion US-Dollar, nachdem Hertz seine Bestellung von 100.000 Fahrzeugen bei dem Unternehmen bekannt gab.

Tesla beabsichtigt, die Produktion des Model Y Crossover in seiner neuen Fabrik in Austin noch in diesem Jahr aufzunehmen und etwa zur gleichen Zeit eine zweite Giga-Fabrik in Deutschland zu eröffnen. Das von Elon Musk vorgegebene Ziel heißt: in den nächsten neun Jahren einen Fahrzeugabsatz von 20 Millionen pro Jahr zu erreichen.

Die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) untersucht eine Funktion von Tesla, mit der man während der Fahrt Videospiele auf dem zentralen Touchscreen des Fahrzeugs spielen kann. Die NHTSA sagte, dass die Spielfunktion, bekannt als Passenger Play, die Fahrer ablenken und das Unfallrisiko erhöhen könnte.

Die Voruntersuchung betrifft ~580.000 Tesla-Einheiten, den S, X, Y und 3, mit den Modelljahren 2017-2022. Bisher erlaubte Tesla das Spielen auf dem Bildschirm nur, wenn sich die Fahrzeuge im Parkmodus befanden, jetzt ist es auch während der Fahrt möglich.

 

Die Funktion ist in mit Passenger Play ausgestatteten Fahrzeugen seit Dezember 2020 verfügbar. Tesla sagt, dass es die Besitzer warnt, dass das Spielen während der Fahrt “nur für Passagiere” ist.

Die NHTSA sagte nicht, ob die Funktion mit irgendwelchen Unfällen oder Verletzungen in Verbindung steht. Im Jahr 2019 war abgelenktes Fahren für 3.142 Verkehrstote in den USA verantwortlich.

Der Council on American-Islamic Relations hat Tesla aufgefordert, seinen Ausstellungsraum in Chinas nordwestlicher Region Xinjiang zu schließen. Begründung: China hält Angehörige der muslimischen Minderheit der Uiguren in Zwangsinternierungslagern fest. Die größte muslimische Organisation in den USA erklärte, Teslas Geschäft sei eine “wirtschaftliche Unterstützung für Völkermord”.

Das Unternehmen kündigte Ende des Jahres 2021 die Eröffnung eines Verkaufsraums in Urumqi an. Nun steht es jedoch durch die Aktivisten der Alliance for American Manufacturing und US-Senator Marco Rubio unter Druck. Der Republikaner hatte mit Bezug auf Tesla getwittert , dass “staatenlose Unternehmen” die Kommunistische Partei Chinas dabei unterstützen, “Völkermord und Sklavenarbeit in der Region zu vertuschen”.

Tesla hat etwa 30 Geschäfte auf dem chinesischen Festland. Dieser Markt ist einer der Haupttreiber für das Gesamtwachstum des Unternehmens. Der Elektroautohersteller begann 2019 mit der Produktion in seinem Tesla Giga Shanghai, seiner ersten Fabrik außerhalb der USA.

GM, Volkswagen und Nissan haben ebenfalls Ausstellungsräume in Xinjiang, wo China nach Schätzungen von Human Rights Watch eine Million uigurische Muslime inhaftiert hat, was es als “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” bezeichnet.

Im Jahr 2021 hat die Biden- Administration mehrere chinesische Technologieunternehmen auf die Blacklist für Investitionen gesetzt, weil sie angeblich Technologien lieferten, die bei den Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang eine Rolle gespielt haben sollen.

Aufrufe: 15