China: CAC prüft Sicherheit von Big-Tech-Unternehmen

China: CAC prüft Sicherheit von Big-Tech-Unternehmen

10. Januar 2022 0 Von Horst Buchwald

China: CAC prüft Sicherheit von Big-Tech-Unternehmen

Peking, 10.1.2022

Die chinesische Cyberspace-Verwaltung (CAC) kündigte an, dass alle Technologieunternehmen mit Informationen über mindestens eine Million Menschen ab dem 15. Februar an einer Sicherheitsüberprüfung teilnehmen müssen, bevor sie im Ausland an die Öffentlichkeit gehen.

Unternehmen dürfen nur dann an die Börse gehen, wenn die CAC feststellt, dass ihre Datenverarbeitungsaktivitäten keine Gefahr für die nationale Sicherheit Chinas darstellen.

Chinas Gesetz zum Schutz persönlicher Daten trat am 1. November in Kraft. Das Gesetz schreibt vor, dass die CAC grenzüberschreitende Datentransfers genehmigen muss. Ausländische Firmen müssen eine Agentur oder einen Mitarbeiter in China haben, der die Einhaltung des Gesetzes überwacht.

Unternehmen, die sich nicht an das Gesetz halten, können mit einer Geldstrafe von 7,5 Millionen Dollar oder 5 % ihres Vorjahresumsatzes belegt werden. Es ist unklar, ob Unternehmen, die in Hongkong an die Börse gehen wollen, sich einer Überprüfung unterziehen müssen.

Aufrufe: 4