Microsoft startet neues Rechenzentrumsregion in China

Microsoft startet neues Rechenzentrumsregion in China

3. März 2022 0 Von Horst Buchwald

Microsoft startet neues Rechenzentrumsregion in China

Peking, 3.3.2022

Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, mit dem Start des neuen Rechenzentrum in China, sowohl multinationale Unternehmen bei der Ansiedlung in China als auch chinesische Unternehmen bei der Internationalisierung zu unterstützen.

Eine Rechenzentrumsregion ist ein physischer Standort, an dem Unternehmen Rechenzentren zusammenfassen. Mit diesem Schritt hat Microsoft seine Cloud-Computing-Kapazitäten in China, dem weltweit am schnellsten wachsenden Markt für öffentliche Clouds, seit 2014 um das Zwölffache erhöht.

Joe Bao, Präsident von Microsoft China, erklärte , dass das neue Rechenzentrum in Nordchina das bisher größte von Microsoft auf dem chinesischen Markt sei. Derzeit entfallen etwa 40 Prozent des Cloud-Computing-Geschäfts von Microsoft in China auf die Unterstützung multinationaler Unternehmen bei der Einrichtung solcher Operationen in dem Land, 40 Prozent auf die Unterstützung chinesischer Unternehmen bei der Internationalisierung und etwa 20 Prozent auf die Bereitstellung spezifischer Branchenkenntnisse in China, so Bao.

Personalmangel gibt es offensichtlich nicht. Microsoft habe Hunderttausende von Entwicklern, Partnern und Kunden in seiner Cloud auf dem chinesischen Markt. Betonte Bao. “In Bereichen wie der Unterstützung multinationaler Unternehmen bei der Ansiedlung in China verzeichnen wir ein durchschnittliches Wachstum von über 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr”, fügte Bao hinzu.

Angesichts des beschleunigten digitalen Wandels in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt setzt Microsoft auf lokale Lösungen für die Automobilindustrie, das Gesundheitswesen, den Einzelhandel, die Fertigung und die kohlenstoffarme Entwicklung, so der leitende Angestellte. So bringt das Unternehmen beispielsweise den Cloud-Dienst Azure Digital Twins nach China, in der Hoffnung, lokalen Kunden die Möglichkeit zu bieten, digitale Zwillinge physischer Objekte in der Cloud zu erstellen, um die Effizienz zu steigern.

Daten des Marktforschungsunternehmens Canalys zeigen, dass Microsoft im vierten Quartal 2021 einen Marktanteil von 22 Prozent an den weltweiten Ausgaben für Cloud-Infrastrukturdienste hatte und damit der zweitgrößte Anbieter von Cloud-Diensten nach Amazon Web Services ist.

Charlie Dai, Principal Analyst bei Forrester, einem Beratungsunternehmen für Unternehmensstrategie und Wirtschaft, sagte, dass Microsoft Azure als erster globaler Anbieter, der seine Public-Cloud-Operationen in China kommerzialisiert hat, das Vertrauen der Unternehmen gewonnen und die lokale Geschäftsexpansion durch die fortschreitende Lokalisierung seiner Dienste und die Synergie des Ökosystems zwischen Tools für die Zusammenarbeit von Unternehmen, digitalen Betriebsplattformen und der Azure-Lösung unterstützt hat.

Die strategischen lokalen Partnerschaften, die Microsoft Azure mit seiner führenden Position auf dem globalen Public-Cloud-Markt aufgebaut hat, haben ebenfalls zu seinem schnellen Wachstum in China beigetragen, so Dai weiter.

Aber es gibt auch Herausforderungen, darunter ein harter Wettbewerb mit Akteuren wie Alibaba Group Holding Ltd, Tencent Holdings Ltd und Huawei Technologies Co.

“Ein gesunder Wettbewerb macht uns alle besser. Microsofts einzigartiger Vorteil liegt in unserer globalen Präsenz mit mehr als 200 physischen Rechenzentren in 34 Märkten, in technologischer Innovation sowie in unserem Engagement für Sicherheit und Compliance”, fügte Bao hinzu.

Aufrufe: 4