Foxconn stellt Betrieb in Shenzen vorübergehend ein

Foxconn stellt Betrieb in Shenzen vorübergehend ein

18. März 2022 0 Von Horst Buchwald

Foxconn stellt Betrieb in Shenzen vorübergehend ein

Shenzhen, 18.3.2022

Der führende Apple-Zulieferer Foxconn hat seinen Betrieb in Shenzhen vorübergehend eingestellt und damit auf die teilweise Abriegelung der Stadt reagiert.

Das Technologiezentrum ist eine von mehreren chinesischen Städten, darunter auch Shanghai, die aufgrund eines plötzlichen Anstiegs von COVID-19-Fällen Sicherheitsbeschränkungen erlassen haben.

In Shenzen hat die chinesische Regierung nach Berichten über 60 Neuinfektionen die Schließung nicht unbedingt notwendiger Geschäfte angeordnet. In der Stadt befindet sich der chinesische Hauptsitz von Foxconn und eine seiner iPhone-Montagefabriken.

Das taiwanesische Unternehmen, der größte Auftragsfertiger von Elektronik, erklärte, es verlagere die Produktion in andere Werke, um die Auswirkungen auf die Lieferkette zu mildern. Weitere Tech-Giganten wie Tencent, Huawei und Oppo haben ihren Hauptsitz ebenfalls in Shenzhen. Dort stehen entsprechende Entscheidungen noch aus.

Die strenge “Null-Covid-Politik” der chinesischen Regierung hat zu ständigen Schließungen während der Pandemie geführt. Seit Beginn der Pandemie wurden 115.466 bestätigte Fälle gemeldet.

Aufrufe: 7