Schotten dicht beim Hydra DarkNet

Schotten dicht beim Hydra DarkNet

6. April 2022 0 Von Horst Buchwald

Schotten dicht beim Hydra DarkNet

Berlin, 6.4.2022

In einer koordinierten Aktion haben das US- Finanzministerium sowie deutsche Strafverfolgungsbehörden den weltweit größten illegalen Marktplatz, Hydra DarkNet, geschlossen und 25 Mio. $ in Bitcoin beschlagnahmt.

Hydra wurde 2015 als Konkurrent des inzwischen aufgelösten russischen Anonymous-Marktplatzes eröffnet. Er war in erster Linie für seinen stark frequentierten Drogenmarkt bekannt, und die dort durchgeführten illegalen Aktivitäten erstreckten sich auch auf den Handel mit gefälschten Dokumenten und gestohlenen Kreditkarten.

Schätzungen zufolge betrug das jährliche Transaktionsvolumen von Hydra Ende 2020 1,37 Mrd. US-Dollar.. 2016 waren es nur 9,4 Mio. US-Dollar. Inzwischen waren auf diesem illegalen Marktplatz 17 Millionen Kundenkonten und über 19.000 Verkäuferkonten registriert.

Laut dem US – Finanzministerium geht es bei diesen Aktionen darum, die Verbreitung von bösartigen Cyberkriminalitätsdiensten, gefährlichen Drogen und anderen illegalen Angeboten zu unterbinden, die über die in Russland ansässige Website angeboten werden. ”

In diesem Zusammenhang hat das Office of ForeigInAssets Control (OFAC) eine Liste von mehr als 100 Adressen für virtuelle Währungen veröffentlicht, die mit den Operationen des Unternehmens zur Durchführung illegaler Transaktionen in Verbindung gebracht werden.

Weiterhin hat das Finanzministerium auch die virtuelle Währungsbörse Garantex sanktioniert, die damit nach SUEX und CHATEX die dritte Kryptoplattform ist, die von den USA auf eine Blockliste gesetzt wurde.

“Die Analyse der bekannten Garantex-Transaktionen zeigt, dass mehr als 100 Millionen Dollar an Transaktionen mit illegalen Akteuren und Darknet-Märkten in Verbindung gebracht werden, darunter fast 6 Millionen Dollar von der russischen RaaS-Bande Conti und auch etwa 2,6 Millionen Dollar von Hydra”, so das Finanzministerium.

Aufrufe: 14