Apple: Gewerkschaften wollen sich etablieren

Apple: Gewerkschaften wollen sich etablieren

24. April 2022 0 Von Horst Buchwald

Apple: Gewerkschaften wollen sich etablieren

San Francisco, 24.4.2022

Ein Apple-Einzelhandelsgeschäft in Atlanta, Georgia, ist das erste, das beim National Labor Relations Board (NLRB) eine Gewerkschaftswahl beantragt hat.

Die Gruppe von 107 wahlberechtigten Arbeitnehmern würde sich laut dem Antrag Apple Workers Union nennen. Der Laden in der Cumberland Mall in Atlanta wäre die erste gewerkschaftlich organisierte Apple-Filiale, wenn mehr als 50 % der Beschäftigten dafür stimmen.

Mehr als 70 % der Beschäftigten haben eine Unterstützungserklärung für die Gewerkschaft unterschrieben und damit die geforderten 30 % weit übertroffen.

Die Gewerkschaft Communications Workers of America (CWA) vertritt die Apple-Mitarbeiter. Die CWA hat auch mit Beschäftigten von Verizon, AT&T, Google Fiber, Starbucks und REI zusammengearbeitet.

Die NLRB wird die Petition nun formell prüfen und bei der Organisation der Abstimmung helfen, die nach dem Vorschlag der CWA vom 5. bis 7. Mai vor Ort stattfinden soll.

Der Einstiegslohn bei Apple beträgt 20 Dollar pro Stunde. Die Organisatoren streben eine Anhebung auf 28 Dollar an, was nach ihren Angaben das Minimum ist, mit dem ein Angestellter bequem eine Einzimmerwohnung bezahlen kann.

Die Beschäftigten des Apple-Einzelhandelsgeschäfts am Grand Central Terminal in New York City unternehmen ebenfalls Schritte zur gewerkschaftlichen Organisierung. Die Organisatoren sammeln derzeit Genehmigungskarten von den Beschäftigten, die für die Einreichung eines Gewerkschaftsantrags bei der NLRB erforderlich sind.

Aufrufe: 0