Apple: starkes Quartal aber die Covid – Störungen und Siliziummangel sind problematisch

Apple: starkes Quartal aber die Covid – Störungen und Siliziummangel sind problematisch

30. April 2022 0 Von Horst Buchwald

Apple: starkes Quartal aber die Covid – Störungen und Siliziummangel sind problematisch

San Francisco, 30.4.22

Nach einem der stärksten Quartale in der Geschichte des Unternehmens warnte Apple, dass die Lieferengpässe im laufenden Quartal aufgrund von COVID-Störungen und Siliziummangel “wesentlich größer” sein werden.

Das Unternehmen rechnet in diesem Quartal mit einem Umsatzrückgang von 4 bis 8 Milliarden Dollar, da es darum kämpft, die Nachfrage der Kunden nach seinen Produkten zu befriedigen.

Die Einschränkungen “werden die meisten Produktkategorien betreffen”, sagte CEO Tim Cook vor Analysten.

Die Prognose kommt, nachdem Apple Finanzergebnisse über den Schätzungen der Analysten berichtet hat. Apple meldete für den Zeitraum Januar-März einen Umsatz von 97,3 Mrd. US-Dollar, 9 % mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Gewinn lag bei 25 Milliarden Dollar.

Aufgeschlüsselt nach Kategorien verzeichnete das Unternehmen im März Umsatzrekorde in den Sparten iPhone, Mac und Wearables/Home/Accessories. Alein der iPhone-Umsatz stieg um 5 % auf 50,6 Mrd. $.

Die letzten sieben Quartale waren laut CFO Luca Maestri die besten aller Zeiten für Mac. Apple meldete ein Wachstum in fast jeder Kategorie, mit Ausnahme des iPads, dessen Umsatz aufgrund von Lieferkettenproblemen um 2 % gegenüber dem Vorjahr zurückging.

Apples Dienstleistungsgeschäft, das zweitgrößte nach den iPhones, stieg ebenfalls um 17% auf fast 20 Milliarden Dollar. Zu den Dienstleistungen gehören Abonnements für TV+, Musik und Fitness+.

Das Unternehmen erwartet, dass die Umsätze im dritten Quartal aufgrund von Engpässen bei Komponenten, Störungen in China (COVID-19), der Inflation, die die Kaufkraft der Verbraucher schmälert, und anderen Problemen niedriger ausfallen werden.

Aufrufe: 2