Hat Apple Iphone- Nutzer über das Ziel von Updates getäuscht?

Hat Apple Iphone- Nutzer über das Ziel von Updates getäuscht?

18. Juni 2022 0 Von Horst Buchwald

 

Hat Apple Iphone- Nutzer über das Ziel von Updates getäuscht?

London, 18.6.2022

In einer in Grossbritannien eingegangenen Klage des Verbraucherschützers Justin Gutmann wird Apple vorgeworfen, Verbraucher über Updates getäuscht z u haben, die die Leistung älterer iphones absichtlich verlangsamt.

Laut Gutmann, habe Apple bei den Nutzern den Eindruck erweckt, dass die 2017 veröffentlichten Updates die Akkulaufzeit und die Leistung verbessern würden. Stattdessen habe der Konzern die Telefone still und heimlich gedrosselt, ohne dies zum damaligen Zeitpunkt offenzulegen.

Gutmann behauptet, dass Apple die Nutzer absichtlich in die Irre geführt und seine marktbeherrschende Stellung missbraucht habe , indem es das Tool in den Software-Updates versteckt hat, das seiner Meinung nach die Telefone “um bis zu 58 Prozent” verlangsamt hat.

Die Klage betrifft iPhone-Modelle vom 6er bis zum X. Über das Competition Appeal Tribunal strebt Gutmann eine Sammelklage im Namen der britischen iPhone-Nutzer an, die möglicherweise 25 Millionen Menschen betreffen könnte. Der Kläger schätzt die Gesamtentschädigung auf bis zu 768 Millionen Pfund (927 Millionen Dollar).

In einer Stellungnahme von Apple heißt es : “Wir haben nie – und würden nie – etwas tun, um die Lebensdauer eines Apple-Produkts absichtlich zu verkürzen oder das Benutzererlebnis zu verschlechtern, um die Kunden zum Kauf von Upgrades zu bewegen.”

Anfang dieses Jahres hatte Apple zugestimmt, einigen iPhone 4S-Besitzern in New York und New Jersey eine Entschädigung zu zahlen, um einen Rechtsstreit beizulegen, in dem das Unternehmen beschuldigt wurde, die Leistung des Telefons zu drosseln.

Aufrufe: 25