Govini: US-Regierung investiert zu wenig in KI , China zieht davon

Govini: US-Regierung investiert zu wenig in KI , China zieht davon

2. Juli 2022 0 Von Horst Buchwald

Govini: US-Regierung investiert zu wenig in KI , China zieht davon

2.7.2022

Der neue Govini- Report kritisiert, dass die US-Regierung nicht genug in KI, maschinelles Lernen und andere aufstrebende Technologien investiert, um mit Chinas Fortschritten in diesen Bereichen Schritt halten zu können.

Die Bundesausgaben für diese kritischen Technologien wurden von 60,7 Milliarden Dollar im GJ 2017 auf 117,2 Milliarden Dollar im GJ 2021 angehoben. Das ist nah Ansicht von Govini z u wenig. Ein Beispiel macht das deutlich: Von den Ausgaben im GJ21 wurden 12 Milliarden Dollar in KI/ML und autonome Technologien investiert, wobei die größten Investitionszuwächse in die Datenerfassung und die Speicherung von Architekturen flossen. Da blieb für Investitionen in den Bereich der Gefechtsfeldtechnologien zu wenig übrig.

Govinis Analyse kommt über ein Jahr nach der Veröffentlichung des Abschlussberichts der U.S. National Security Commission on Artificial Intelligence, in dem betont wurde, dass die USA nicht darauf vorbereitet seien , im neuen Zeitalter der künstlichen Intelligenz zu konkurrieren und Gefahr laufen, hinter China zurückzufallen.

Aufrufe: 6