Der größte Cyber- Angriff in der Geschichte Chinas

Der größte Cyber- Angriff in der Geschichte Chinas

7. Juli 2022 0 Von Horst Buchwald

Shanghai, 7.7.2022

Nachdem unbekannte Hacker in Shanghai in eine Datenbank der Polizei eingedrungen waren, behaupteten sie, mehr als 23 Terabyte persönliche Daten von Chinesen gestohlen zu haben. Nach Ansicht von Experten wäre das der größte Cyber- Angriff in der Geschichte Chinas, weil es über eine Milliarde Chinesen betrifft.

Im Detail soll es sich um Namen, Adressen, Geburtsorte, nationale IDs, Telefonnummern und Informationen über Kriminalfälle handeln. Der Hacker soll 10 Bitcoin im Wert von etwa 200.000 Dollar verlangt haben.

Das Ausmaß des angeblichen Lecks soll die chinesische Sicherheitsgemeinschaft schwer erschüttert haben, hieß es in einigen Medien. Ob dies zutrifft, muss man abwarten. Nicht zu übersehen sind die Spekulationen darüber, wer sich hinter diesem Hack verbirgt. Genannt werden

u.A. die NSA. Die chinesische Aufsichtsbehörde für das Internet hat auf Anfragen westlicher Medien nicht reagiert.

Obwohl noch unklar ist, wie die mutmaßlichen Hacker sich Zugang zu den Servern verschafften, kursiert unter Cybersecurity-Experten im Internet die Theorie, wonach ein dritter Cloud-Infrastrukturpartner an dem Einbruch beteiligt war. Es folgt dann der Hinweis:  Alibaba Group Holding Ltd., Tencent Holdings Ltd. und Huawei Technologies Co. würden zu den größten externen Cloud-Diensten des Landes gehören.

Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass die USA und andere Länder China wiederholt als eine der weltweit größten Quellen für Cyberkriminelle bezeichnet hätten.Diese würden angeblich im Auftrag inländischer Behörden in Systeme eindringen, um an wertvolle Daten oder geistiges Eigentum zu gelangen.

Aufrufe: 2