AI21- Labs zog weitere Investoren an

AI21- Labs zog weitere Investoren an

13. Juli 2022 0 Von Horst Buchwald

AI21- Labs zog weitere Investoren an

T el Aviv, 13.7.2022

AI21 Labs, ein KI-Forschungslabor und Produktunternehmen, das sich auf die Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP) spezialisiert hat, gab eine Finanzierungsrunde in Höhe von 64 Mio. USD bekannt, wodurch das Startup mit 664 Mio. USD bewertet wird.

AI21 Labs hat kürzlich “Ask Ruth Bader Ginsburg” veröffentlicht, ein KI-Modell, das darauf trainiert ist, Fragen auf die gleiche Weise zu beantworten wie die verstorbene Richterin des Obersten Gerichtshofs.

AI21 Labs konzentriert sich sowohl auf KI-Forschung als auch auf kommerzielle Anwendungen. Es wurde 2017 von dem Serienunternehmer und emeritierten Stanford-Professor Yoav Shoham, dem Gründer von CrowdX Ltd, Ori Goshen, und dem Gründer von Mobileye NV und Professor der Hebräischen Universität, Amnon Shashua, gegründet. AI21 hat bis heute 118 Mio. $ eingeworben.

 

AI21 Labs hat AI21 Studio entwickelt, eine NLP-as-a-Service-Plattform für Entwickler zur Erstellung von Chatbots, virtuellen Assistenten und anderen textbasierten Anwendungen.

AI21 Studio umfasst Jurassic-X, ein fortschrittliches NLP-System, das das Ruth Bader Ginsburg-Modell antreibt. Dieses System wurde auf der Grundlage von mehr als 27 Jahren juristischer Schriften und Reden Ginsburgs trainiert.

AI21 Labs beschreibt den Bot als ein Experiment, um der verstorbenen Richterin zu huldigen und die Möglichkeiten und Unzulänglichkeiten aktueller KI-Systeme zu verdeutlichen und stellt fest, dass er nicht immer so reagiert, wie es Ginsburg tun würde.

Auf der Produktseite hat AI21 den KI-Schreibassistenten Wordtune, einen Konkurrenten vonammarly, und dessen Cousin Wordtune Read, der Dokumente analysiert und zusammenfasst, entwickelt und veröffentlicht.

Aufrufe: 1