Neues KI- Programm deckt alternative physikalische Theorie auf

Neues KI- Programm deckt alternative physikalische Theorie auf

31. Juli 2022 0 Von Horst Buchwald

Neues KI- Programm deckt alternative physikalische Theorie auf

San Francisco, 30.7,.2022

Ein neues KI-Programm hat eine alternative physikalische Theorie aufgedeckt. Die KI-Software wird von Wissenschaftlern der Columbia University eingesetzt, um zu verstehen, wie Albert Einstein seine berühmte Gleichung aufgestellt hat.

Die Masse-Energie-Äquivalenz-Gleichung wird als E=MC2 geschrieben. Einstein kannte die drei Variablen, aus denen die Gleichung besteht – Energie, Masse und Geschwindigkeit – vor allen anderen Wissenschaftlern. Diese Tatsache hat Wissenschaftler dazu veranlasst, sich zu fragen, wie Einstein diese Variablen kennen konnte, während dies bei anderen Gleichungen sehr schwierig ist, selbst für Wissenschaftler von heute.

Um dieses Problem zu lösen, setzten die Forscher der Columbia University nun eine KI­ Software für künstliche Intelligenz ein, die darauf spezialisiert war, schwierige Fragen zu wissenschaftlichen Beobachtungen beantworten zu können. Für das Training haben die Forscher die KI mit Daten gefüttert und ihr Fragen gestellt, auf die sie bereits die Antworten kannten.

Die Wissenschaftler fütterten die KI mit einem Datensatz über die physikalische Beobachtung des schwingenden Pendels. Die Software lieferte zwar jedes Mal vier Variablen, aber immer unterschiedliche Arten von Variablen, so dass sich die Wissenschaftler fragten, ob die Software in der Lage ist, alternative Lösungen für dasselbe Problem zu erstellen.

Dieses Ereignis ließ die Forscher zu dem Schluss kommen, dass es mit großer Wahrscheinlichkeit eine alternative Physik gibt und dass verschiedene Lebensformen möglicherweise einen anderen Ansatz verfolgen als der Mensch.

Aufrufe: 0