Boston Dynamics und Hyundai schaffen mit ihren Robotik- Plänen hohe Erwartungen

Boston Dynamics und Hyundai schaffen mit ihren Robotik- Plänen hohe Erwartungen

13. August 2022 0 Von Horst Buchwald

Boston Dynamics und Hyundai schaffen mit ihren Robotik- Plänen hohe Erwartungen

 

San Francisco, 13.8.2022

 

Die Hyundai Motor Group und Boston Dynamics wollen mit der vor wenigen Tagen vollzogenen Gründung des Boston Dynamics AI Institute (BDAII) den “Fortschritt im Bereich der künstlichen Intelligenz und Robotik beschleunigen.“

 

BDAII wird seinen Sitz in Cambridge, Massachusetts, haben und von Hyundai (der Muttergesellschaft von Boston Dynamics) und BD mit einer Anfangsinvestition von mehr als 400 Millionen US-Dollar ausgestattet werden. Geleitet wird das Unternehmen von Boston-Dynamics-Gründer Marc Raibert , während Al Rizzi (der Chefwissenschaftler von Boston Dynamics) als Chief Technology Officer fungiert.

Die Zielstellung ist nicht gerade bescheiden: „Wir wollen künftig Generationen von Robotern schaffen, die weit besser sind als alles, was heute existiert“, heisst es in der Pressemitteilung.

 

Zwar betonen die BDAIIer, dass ihre Roboter

intelligenter, beweglicher und geschickter“ werden müssten und auch, dass sie generell einfacher bedientwerden können – doch das ist nicht neu. Hohe Erwartungen wecken die Gründer mit dem Hinweis, dass bei ihnen ja „die Forschung im Vordergrund steht“ und „das Institut an der Lösung der wichtigsten und schwierigsten Herausforderungen bei der Entwicklung fortschrittlicher Roboter arbeiten“ werde.

 

Die Botschaft an künftige Mitarbeiter lautet: Die Kultur des Instituts ist so angelegt, dass sie die besten Eigenschaften von universitären Forschungslabors mit denen von Entwicklungslabors in Unternehmen verbindet.

Der nächste Schritt für BDAII ist die Ausweitung des Projekts, d. h. die Einstellung von so vielen Robotikern wie möglich. Wer als Robotiker auf der Suche nach etwas Neuem ist, sollte sich das Angebot von Marc Raibert anschauen:

Wir planen, die besten Talente einzustellen, die wir finden können, und sie mit den besten Ressourcen zu unterstützen, einschließlich Ausrüstung, Einrichtungen, Computern und Personal, und das alles in einer Kultur, die von technischer Furchtlosigkeit, grundlegendem Denken, kooperativer Teamarbeit, gegenseitigem Respekt und technischem Spaß lebt“.

 

Aufrufe: 773