Gerät Intels Chipfabrikprojekt ins Stocken, weil Bauarbeiter fehlen?

Gerät Intels Chipfabrikprojekt ins Stocken, weil Bauarbeiter fehlen?

23. August 2022 0 Von Horst Buchwald

Gerät Intels Chipfabrikprojekt ins Stocken, weil Bauarbeiter fehlen?

Washington, 23.8.2022

Laut einer Mitteilung von Intel werden 7.000 Bauarbeiter für die Errichtung der 20 Milliarden Dollar teuren Chipfabrik außerhalb von Columbus, Ohio, benötigt. Die Nachrichtenagentur AP stellt jedoch fest, dass der Arbeitskräftemangel die Versuche beeinträchtigen könnte, genügend Bauarbeiter für das Projekt zu rekrutieren.

Die gesamte Bauindustrie muss in diesem Jahr 650.000 zusätzliche Arbeitskräfte einstellen, um den Bedarf an Arbeitskräften zu decken, betonte Associated Builders and Contractors. Es ist jedoch denkbar, dass Intel die 7.000 Arbeiter nicht auf einmal benötigt.

Intels Planungen sehen vor: 1. Die ersten beiden Chipfabriken sollen 2025 in Betrieb genommen werden. 2. innerhalb von 10 Jahren sollen acht Fabriken mit einem Investitionsvolumen von 100 Milliarden Dollar an diesem “Mega-Standort” errichtet werden.

In der Anlage werden schätzungsweise 3.000 Menschen mit einem Durchschnittsgehalt von 135.000 Dollar beschäftigt sein. Intel-CEO Pat Gelsinger erwartet, dass das Projekt “der größte Standort für Siliziumproduktion auf dem Planeten” werde.

 

Es wird erwartet, dass Präsident Joe Biden in den kommenden Wochen dem ersten Spatenstich für die Anlage in New Albany beiwohnen wird. Das Projekt wird aus dem kürzlich verabschiedeten CHIPS and Science Act finanziert, der 52,7 Milliarden Dollar an Subventionen für die amerikanische Halbleiterproduktion und -forschung bereitstellt, um mit China konkurrieren zu können. Biden unterzeichnete das Gesetz Anfang des Monats und wird wohl dem ersten Spatenstich für die Anlage in New Albany beiwohnen.

Aufrufe: 2