USA: Regierung plant neue Beschränkungen für die Lieferung von KI- Chips nach China

USA: Regierung plant neue Beschränkungen für die Lieferung von KI- Chips nach China

18. September 2022 0 Von Horst Buchwald

USA: Regierung plant neue Beschränkungen für die Lieferung von KI- Chips nach China

Washington , 18.9.2022

Es wird erwartet, dass das US-Handelsministerium im Oktober neue Vorschriften zur Beschränkung der Lieferung von KI-Chips und verwandten Geräten nach China veröffentlichen wird. Die Regeln würden Pläne formal kodifizieren, die bereits in Briefen an die KLA Corp, Lam Research Corp, Applied Materials Inc, Nvidia und AMD mitgeteilt wurden.

Die Briefe verbieten KLA, Lam und Applied Materials die Ausfuhr von Chipherstellungsausrüstung an chinesische Fabriken, die bestimmte fortschrittliche Halbleiter herstellen, sofern diese Unternehmen nicht über eine Lizenz des Handelsministeriums verfügen.

Die Behörde beabsichtigt außerdem, ihre neuen Beschränkungen zu kodifizieren, die Nvidia und AMD den Export bestimmter KI-Computerchips nach China untersagen, sofern keine Lizenzen erteilt werden.

Die US-Regierung begründet diese Massnahmen mit folgenden Argumenten: 1. würden sie das Risiko, dass diese Technologie vom chinesischen Militär verwendet werden könnte, ausschalten. 2. werden sie einen Großteil der chinesischen KI-Entwicklung behindern einschließlich der Forschung und Entwicklung in den staatlichen Forschungsinstituten und renommierten Universitäten, denn diese Institutionen sind auf extrem große Mengen an Rechenleistung angewiesen. Genau das, was die in den USA hergestellten Chips den Chinesen ermöglichen.

Aufrufe: 11