Chinas Cybersicherheitsindustrie: Eine Marktanalyse (Teil 1)

Chinas Cybersicherheitsindustrie: Eine Marktanalyse (Teil 1)

1. November 2022 0 Von Horst Buchwald

Chinas Cybersicherheitsindustrie: Eine Marktanalyse (Teil 1)

Peking, 1.11. 2022

In den letzten Jahren hat sich der chinesische Cybersicherheitsmarkt rasch entwickelt. In diesem Markt gibt es viele Unternehmen mit unterschiedlichen Konzepten. Der Wettbewerb ist hart. Vor diesem Hintergrund hat „China Briefing“ einen tiefen Blick in diesen Marktbereich unternommen.

Hier ist das Ergebnis:

Die Entwicklung der Cybersicherheit bietet zahlreiche Chancen für Unternehmen . In den letzten Jahren haben chinesische Unternehmen und Institutionen ihre Cybersicherheitskapazitäten stark ausgebaut. Aus-und inländische Hackergruppen haben China keineswegs ignoriert.

Die folgende Analyse vermittelt ein präzises Bild der neuesten Entwicklungen in Chinas Cybersicherheitsbranche.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zu Chinas Cybersicherheitsmarkt:

– 2021 erreichte der chinesische Cybersicherheitsmarkt ein Volumen von 62,7 Milliarden RMB (8,64 Milliarden US-Dollar), was einem Anstieg von 9,5 Milliarden RMB (1,3 Milliarden US-Dollar) oder 17 Prozent im Vergleich zu 2020 entspricht.

– 2022 wird der Umsatz des chinesischen Cybersicherheitsmarktes 14,05 Milliarden US-Dollar erreichen, wobei Cyberlösungen mit einem Gesamtvolumen von 9,42 Milliarden US-Dollar das größte Marktsegment darstellen.

– Der Strategieplan des Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT)für die Cybersicherheitsbranche in China aus dem Jahr 2021 hat festgelegt, dass wichtige Branchen wie die Telekommunikation bis 2023 10 Prozent ihres IT-Upgrade-Budgets für Cybersicherheit bereitstellen müssen.

– Die chinesische Regierung geht davon aus, dass die Cybersicherheitsbranche bis zum selben Jahr einen Wert von mehr als 250 Milliarden RMB (38,6 Milliarden US-Dollar) erreichen wird. Darum fördert Peking die Entwicklung einer steigenden Nachfrage nach Gütern und Technologien wie der Überwachung der Datensicherheit und der Erkennung von Bedrohungen mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI).

Infolgedessen wird erwartet, dass der chinesische Markt für Cybersicherheit bis 2027 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von etwa 12,4 Prozent wachsen wird.

Faktoren für die steigende Nachfrage nach Cybersicherheit

Im digitalen Zeitalter sind chinesische Unternehmen für eine ständig wachsende Zahl von Informations- und Datentransaktionen verantwortlich. Diese Unternehmen sind derzeit die Hauptziele von Cyberangriffen. Aufgrund organisatorischer Systemschwächen kommt es häufig zum Verlust wichtiger Daten. Internetnutzer in China haben zwischen 2016 und 2017 finanzielle Verluste in Höhe von bis zu 91,5 Milliarden RMB (12,62 Milliarden US-Dollar) durch den Verlust persönlicher Daten, Betrug, Spam-E-Mails und andere ähnliche Probleme erlitten.

Ein weiterer Faktor ist die Geschwindigkeit, mit der die Internetabdeckung und -geschwindigkeit ausgebaut wird. Ein Beispiel dafür ist das Broadband China Project, das darauf abzielt, 95 Prozent der Stadtbevölkerung Zugang zu kontrollierten Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzen zu verschaffen. Darüber hinaus plant der chinesische Staatsrat, 22 Milliarden US-Dollar in den Ausbau der Breitbandnetzinfrastruktur in den ländlichen Gebieten des Landes zu investieren. Diese Investition zielt darauf ab, rund 30 Millionen Haushalte mit verbesserten Internetdiensten zu versorgen, und umfasst etwa 50.000 Dörfer.

Schließlich gibt es in China eine große Zahl von Smartphone-Nutzern. Auf diesen Smartphones werden verschiedene Anwendungen eingesetzt, die sensible persönliche Daten sammeln: Apps zur Abwicklung von Online-Transaktionen und soziale Netzwerke machen das Internet zu einem äußerst anfälligen Ort, an dem die Daten der Nutzer Cyberangriffen ausgesetzt sind.

(Teil 2 folgt morgen)

 

Aufrufe: 3