Macht RealPage illegale Abstimmung zwischen Immobilienmaeklern möglich?

Macht RealPage illegale Abstimmung zwischen Immobilienmaeklern möglich?

29. November 2022 0 Von Horst Buchwald

Macht RealPage illegale Abstimmung zwischen Immobilienmaeklern möglich?

Washington, 29.11.2022

Die auf Algorithmen basierende Software des Immobilienunternehmens RealPage wird von der Kartellabteilung des Justizministeriums untersucht.

Die Untersuchung folgt auf einen Bericht von ProPublica, in dem festgestellt wurde, dass die Software möglicherweise zu Absprachen zwischen Immobilienverwaltern führen könnte, die Mietpreise festlegen und damit die Mieten für Mieter in die Höhe treiben.

Die Software mit dem Namen YieldStar stützt sich auf private Mietpreise, die von ihren Kunden, den Vermietern und Hausverwaltern, zur Verfügung gestellt werden. YieldStar wendet dann einen Algorithmus auf diese Daten an, um täglich Preise für offene Mietobjekte zu empfehlen.

Die Informationen werden aggregiert und anonymisiert, und RealPage behauptet, dass die Software Angebot und Nachfrage gegenüber den Preisen der Konkurrenz bevorzugt. Gegner argumentieren jedoch, dass die Software es Immobilienverwaltern ermöglicht, sich illegal abzustimmen und ihre Mietpreise in die Höhe zu treiben, was einen Verstoß gegen das Bundeskartellrecht darstellt.

Anfang dieses Monats forderten drei demokratische US-Senatoren in einem Schreiben an das Justizministerium die Behörde auf, die Preisfestsetzungssoftware zu untersuchen.

Laut einer Analyse von Rent.com stiegen die Mieten im Oktober in den gesamten USA um 7,8 % im Vergleich zum Vorjahr.

Aufrufe: 1