Apple schließt Zero- Day – Sicherheitslücke

Apple schließt Zero- Day – Sicherheitslücke

9. September 2023 0 Von Horst Buchwald

Apple schließt Zero- Day – Sicherheitslücke

San Francisco, 9.9. 2023

Apple hat ein Notfall-Softwareupdate für iPhones und iPads veröffentlicht, um eine Zero-Day-Sicherheitslücke zu schließen, die es Hackern ermöglichen könnte, die Funktionen der Geräte zu übernehmen. Apple hat iOS 16.6.1 als Reaktion auf die von der Spyware-Forschungsgruppe Citizen Lab entdeckte Sicherheitslücke veröffentlicht.

Mehr:

• Citizen Lab entdeckte die bisher unbekannte Sicherheitslücke, als es Pegasus-Spyware auf dem Apple-Gerät eines nicht genannten Mitarbeiters einer in Washington, D.C. ansässigen zivilgesellschaftlichen Organisation fand.

• Pegasus hat es Benutzern ermöglicht, iMessage-Anhänge mit verstecktem Code an Opfer zu senden, wodurch die Spyware die Funktionen des Geräts „ohne jegliche Interaktion des Opfers“ übernehmen konnte.

• Citizen Lab rät allen Apple-Benutzern, ihre Geräte zu aktualisieren und empfiehlt den „Sperrmodus“ von Apple für diejenigen, die einem höheren Risiko für Cyberangriffe ausgesetzt sind.

• Die von der israelischen NSO Group entwickelte Pegasus-Spyware wird von ausländischen Regierungen eingesetzt, um Aktivisten, Dissidenten und Journalisten auszuspionieren.

• Im Jahr 2021 setzte die US-Regierung NSO wegen Spyware und angeblicher Überwachung auf die schwarze Liste.

• Das Update behebt außerdem ein Problem mit Apple Wallet, bei dem Benutzer Karteninformationen speichern.

https://support.apple.com/de-de/HT201222