Warum Microsoft Express Logic übernahm

Warum Microsoft Express Logic übernahm

29. April 2019 0 Von Horst Buchwald

San Diego, 29.4.2019

Nachdem Microsoft ankündigte, in IoT- und Edge-Technologie in den nächsten vier Jahren fünf Milliarden Dollar zu investieren, hat es mit dem Kauf von Express Logic einen ersten Schritt in diese Richtung vollzogen, denn Expess Logic ist Hersteller von Echtzeit-Betriebssystemen – ein Bereich, in dem die Gates- Company kein glückliches Händchen gehabt hat. Mit ThreadX haben sie nun ein erstklassiges Instrument an Bord. Im Kontext des Internet der Dinge kann dies bedeuten, dass Maschinen Daten erhalten und dann in Echtzeit verarbeiten, ohne Anweisungen von einer externen Quelle zu benötigen.

Das 1996 gegründete Unternehmen mit Sitz in San Diego ergänzt zudem das Sicherheitsangebot von Microsoft im Bereich der Mikrocontroller, Azure Sphere. Laut Microsoft wurde ThreadX RTOS bisher bereits mehr als 6,2 Milliarden Mal eingesetzt, was es zu einem der am häufigsten verwendeten Mikrocontroller-Einheiten (MCUs) weltweit macht.

“Mit dieser Akquisition werden wir den Zugang zu Milliarden neuer verbundener Endpunkte freischalten, die Anzahl der Geräte, die sich nahtlos mit Azure verbinden können, erhöhen und neue intelligente Funktionen ermöglichen”, so Sam George, Direktor Microsoft Azure IoT in einem Blog Post.

Seit einigen Jahren dreht sich in Microsofts Geschäftsmodell alles um die Azure-Cloud. Deutlich wird das auch am Börsenkurs – er steigt, wenn die Anzahl der Kunden zunimmt. Da gibt es noch viel Spielraum. Derzeit leben 7,7 Milliarden Menschen auf der Erde. In 2050 werden es etwa 10 Miliarden sein. Noch größer ist jedoch die Zahl der Geräte, die an das Internet der Dinge angeschlossen werden. Geschätzt werden zwischen 75Milliarden bis 200 Milliarden. ienst.

Azure Sphere ist ein Softwarepaket für den Betrieb auf speziellen Mikrocontrollern, die exklusiv für Azure Sphere entwickelt wurden. Aufgrund der Sicherheitsanforderungen kann das Azure Sphere OS nicht mit jedem Mikrocontroller verwendet werden. Zwar haben Arm, NXP, Qualcomm, Nordic Semiconductor und Silicon Labs Azure-Sphere-Mikrocontroller angekündigt, aber bis zur Auslieferung wird es dauern. Hier kommt nun ThreadX von Express Logic ins Spiel: Es beseitigt die Barriere von speziellen Microcontroller-Architekturen für eine sichere Verbindung mit Azure, so dass so ziemlich jeder Microcontroller genutzt werden kann – und zwar sofort. Aufgrund reduzierter Sicherheitsrichtlinien und -voraussetzungen können alle von ThreadX betriebenen Geräte problemlos mit dem Azure IoT von Microsoft verbunden werden.

Aufrufe: 27