Amsterdam: Autonom fahrende Boote sammeln Müll und transportieren Menschen

6. Juni 2019 0 Von Horst Buchwald

Amsterdam: Autonom fahrende Boote sammeln Müll und transportieren Menschen

Amsterdam, 6.6.2019

Demnächst sollen autonom fahrende Boote in den Grachten Amsterdams als Transporter für Menschen und als Müllsammler eingesetzt werden. Dies plant die Stadtverwaltung der niederländischen Metropole. Möglich machen diese außergewöhnliche Aktion Wissenschaftler des MIT in Cambridge.

Den Anfang machte ein autonom fahrendes Boot schon 2016, als es in den 165 Grachten einen einprogrammierten Weg fand. Das Potential wurde dann erweitert. Nun sind die Wasserfahrzeuge in der Lage, am Tag Menschen und Fracht auf den insgesamt mehr als 80 Kilometer langen Strecken zu befördern. Der Effekt: weniger Automobile auf den Straßen und damit auch weniger Lärm und Abgase.

Die Boote sind mit einem Navigationssystem, zahlreichen Sensoren, Kameras sowie einem Sende- und Empfangssystem ausgestattet. Dies erhöht die Fähigkeiten und die Flexibilität enorm. So können Fahrgäste die Boote in einer Zentrale bestellen, Start- und Zielpunkt nennen sowie die gewünschte Abfahrtszeit. Das Boot ist dann pünktlich zur Stelle und transportiert den Anrufer sowie andere Personen mit Zielen, die auf dem Weg zum Endziel liegen. Für den Fall, das viele Personen das gleiche Ziel haben, koppeln sich die Boote iin wenigen Sekunden nach Bedarf aneinander. Auch eine Fußgängerbrücke können sie durch das Aneinanderkoppeln bilden.

Aufrufe: 23