Google: Google will  Deepfakes intensiver bekämpfen

Google: Google will Deepfakes intensiver bekämpfen

26. September 2019 0 Von Horst Buchwald

Google: Google will Deepfakes intensiver bekämpfen

New York, 26.9.2019

Im vergangenen Jahr sind Deepfakes so gut geworden, dass sie bald nicht mehr von der Realität unterschieden werden können. Experten ringen nun darum, bessere Erkennungs- Methoden zu finden, insbesondere vor dem Hintergrund der US- Präsidentschaftswahlen 2020.

Am Dienstag veröffentlichte Google eine Open-Source-Datenbank mit 3.000 manipulierten Original-Videos, um die Entwicklung von Deepfake-Erkennungstools zu beschleunigen. Der Internet-Gigant arbeitete mit 28 Schauspielern zusammen, mit denen Aktionen durchgeführt wurden, die von den Fakern vor allem missbraucht werden. Videos von ihnen aufgenommn , die sprechen, gemeinsame Ausdrücke machen und alltägliche Aufgaben erledigen. Dann benutzte es öffentlich verfügbare Deepfake-Algorithmen, um ihre Gesichter zu verändern.

Anfang dieses Monats kündigte Facebook an, dass es gegen Ende des Jahres eine ähnliche Datenbank veröffentlichen würde. Im Januar schuf ein akademisches Team unter der Leitung eines Forschers der Technischen Universität München ein FaceForensics++ genanntes, indem es vier gängige Gesichtsmanipulationsmethoden auf fast 1.000 kompilierten YouTube-Videos durchführte. Bei jedem dieser Datensätze ist die Idee die gleiche: einen großen Korpus von Beispielen zu erstellen, die helfen können, automatisierte Erkennungswerkzeuge zu trainieren und zu testen.

https://www.technologyreview.com/f/614426/google-has-released-a-giant-database-of-deepfakes-to-help-fight-deepfakes/

 

Aufrufe: 21